Westfälische Schule für Musik feiert 90. Geburtstag

Teilen heißt kümmern!

Münster/Musikschulen. Schon 1919 war sie Pionier: Als eine der ersten Musikschulen des Landes wurde die Westfälische Schule für Musik in Münster gegründet. 90 Jahre später präsentiert sie sich als moderne Großstadtmusikschule – mit Ideen und Visionen für die musikalische Bildung von morgen. Das Jubiläum wird unüberhörbar mit einem prall bestücktem Programm gefeiert: Musikliebhaber dürfen sich im Jahresverlauf auf klangvolle Geburtstagsständchen freuen. Auftakt ist am 26. April mit dem Jahreskonzert in den Städtischen Bühnen.

Vom Konservatorium zur Ausbildung von "Liebhabern" und Berufsmusikern hin zu einer der größten und erfolgreichsten Musikschulen in NRW: Rund 4600 Musikschüler werden heute von 150 Pädagogen unterrichtet. Zur Wahl stehen 30 vokale und instrumentale Fächer. Unterrichtet wird nicht nur im Domizil an der Himmelreichallee, sondern wohnortnah an rund 50 Einrichtungen in der Stadt und ihren Stadtteilen.

Andrea Hanke wertet die kontinuierliche Förderung durch die Stadt als deutlichen Beweis, welch hohen Stellenwert Musikschularbeit in Münster hat. "Die Münsteraner haben sehr früh erkannt, wie wichtig musikalische Bildung für den Aufbau einer humanen Gesellschaft ist", unterstreicht die Beigeordnete für Bildung, Familie, Jugend und Kultur.

Grundnahrungsmittel Musik

Und dass es dies auch für die Zukunft zu bewahren gilt, davon ist  Professor Ulrich Rademacher, seit 20 Jahren Leiter der Westfälischen Schule für Musik, überzeugt: "Musik ist heute zwar allgegenwärtig. Ihr eigentlicher Wert tritt jedoch durch die Dauerberieselung in den Hintergrund". Sein Credo lautet: Selbstgemachte Musik als "Grundnahrungsmittel" jedem zugänglich zu machen und jedem Talent zu seiner vollen Entfaltung zu verhelfen.

Nach wie vor pflegt die Musikschule den klassischen Einzelunterricht. Doch längst gehören neue Unterrichtsformen zu ihrem Profil. Dazu zählen Musik in Schulklassen oder die elementare Singoffensive "Jedem Kind seine Stimme". Allen Kindern den Zugang zu musikalischer Bildung ermöglichen, ist das Ziel dieses ehrgeizigen Modellprojektes.

Orchester von Rang und Namen

Einen hohen Stellenwert genießt das Ensemblespiel. Allein 40 feste Ensembles proben regelmäßig unter dem Dach der Musikschule. Diese intensive Ensemblearbeit hat mittlerweile regelrechte "Renommierorchester" hervorgebracht, die international gefragt sind: Das Junge Westfälische Barockensemble, das Westfälische Jugendsinfonieorchester und Jugendkammerorchester, das Salonorchester und die Big Band erhalten Einladungen aus aller Welt. Als Münsters musikalische Botschafter sind sie in Malaysia, Ecuador, Brasilien, USA, Russland, Tunesien unterwegs.

In politisch unsicheren Zeiten, nur ein Jahr nach Ende des Ersten Weltkriegs gegründet, entwickelte sich die Schule rasch zum musikpädagogischen Zentrum des Münsterlandes. Der Wiederaufbau nach 1945 fand in einem perspektivenreichen Umfeld statt: Zwischen 1945 bis 1952 wurden zwölf Musikschulen gegründet, die sich 1952 zum Verband deutscher Musikschulschulen (VdM) zusammenschlossen. Er umfasst heute rund 900 Musikschulen.

Maßgeblichen Anteil hatte die Westfälische Schule für Musik unter ihrem Direktor Hans-Joachim Vetter an der Entwicklung des ersten Lehrplanwerks und Strukturplans des VdM. Das gleich gilt für die Entwicklung der Musikalischen Früherziehung für Kinder ab vier Jahren, die heute zum Standard an Musikschulen gehört. 1994 etablierte die Musikschule mit dem "Projektbereich" Kursangebote, die bundesweit zahlreiche Nachahmer fanden. 2007 dann folgte "Jedem Kind seine Stimme". Auch diese, auf drei Jahre angelegte Singoffensive an Grundschulen erregt bundesweite Aufmerksamkeit.

Vom Jazz bis zum großen Chorkonzert

Der Funken soll auch im Jubiläumsprogramm überspringen. Liebhaber der Klassik kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Anhänger des Jazz. Fünf Kammermusikkonzerte, ein großes Orchesterkonzert, ein stimmgewaltiges Chorkonzert, ein Jazzabend und ein Kooperationskonzert sind geplant. Die Westfälische Schule für Musik hat sich für 2009 Großes vorgenommen.