Wersekonzept bisher erfolgreich umgesetzt

Münster.- Zahlreiche Wochenendhäuser, Bootshäuser und Wohnhäuser sind in den vergangenen Jahrzehnten im Nahbereich der Werse entstanden. Doch wo Menschen aus Münster Erholung suchen und finden, genießt auch die Landschaft einen besonderen Schutz. Das Wersekonzept, im Mai 2001 vom Rat der Stadt Münster beschlossen, berücksichtigt daher neben dem Gewässer- und Landschaftsschutz  gleichzeitig die baurechtlichen Aspekte als pragmatische Antwort auf die ungeregelte Zersiedlung. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 04.04.2006 mit.
Rund 350 Ortsbesichtigungen sind seit dem Ratsbeschluss durchgeführt worden, 950 Gebäude sind dabei erfasst worden: "Die Zusammenarbeit mit den Pächtern und Eigentümern funktioniert im Allgemeinen sehr gut", bestätigt Antje Klose vom Bauordnungsamt.

Das Wersekonzept will vor allem die Abwasserbeseitigung bestehender Gebäude zum Schutz des Gewässers verbessern. Gemeinsam mit dem städtischen Tiefbauamt und dem Amt für Grünflächen und Umweltschutz wurden in einigen Bereichen bereits Lösungen erarbeitet. Entsprechend dem Abwasserbeseitigungskonzept der Stadt sollen überwiegend bebaute Bereiche der Werse an die öffentliche Kanalisation angeschlossen werden. In den anderen Bereichen sollen private Abwasserbehandlungsanlagen errichtet oder vorhandene saniert werden.

Ein großer Teil des Werseufers liegt im Überschwemmungsgebiet. Heizöl oder andere Stoffe, die sowohl das Wersewasser als auch das Grundwasser gefährden, sind entsprechend gesichert zu lagern. Ferner werden bei der Umsetzung des Wersekonzepts auch die Ziele des Landschaftsplans Werse unter anderem bei der naturnahen Gestaltung der Uferbereiche berücksichtigt. In Abstimmung mit der Unteren Landschaftsbehörde sind einige befestigte Uferbereiche beseitigt und wieder naturnah angelegt worden.

Zum Thema.:  Der Fluss Angel und das Dorf Angelmodde

Wenn bestimmte Voraussetzungen gegeben sind, sollen die vorhandenen Bauten als Bestand für einen Zeitraum von zehn Jahren festgeschrieben werden.

Weitere Informationen zum Wersekonzept sind in dem Infoblatt "Das Wersekonzept … und für wen es gut ist – Infos für Eigentümer und Pächter" enthalten. Für eine persönliche Beratung steht Antje Klose (Telefon 4 92-63 04) vom Bauordnungsamt im Stadthaus 3, Albersloher Weg 33,  gerne zur Verfügung.

(Visited 55 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6507 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*