Weniger Schweine in NRW

Teilen heißt kümmern!

Die im Jahr 2007 deutlich gesunkenen Erzeugerpreise für Mastschweine und speziell für Ferkel sowie stark gestiegene Futterkosten führten zu einem Rückgang der Schweinehaltung in NRW auf 6,31 Millionen Tiere. Zu diesem vorläufigen Ergebnis kommt eine Auswertung der repräsentativen Novemberviehzählung durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen Mitte Januar 2008.

Rückgang bei Schweine-Produktion

Im Vergleich zu dem Ergebnis vom Mai 2007 errechnet sich danach ein Rückgang von 1,2 Prozent oder 77 000 Tieren insgesamt. In diesem halben Jahr stellten 340 Betriebe die Schweineproduktion ein, darunter fast 250 Sauenhalter. Zu den gegenwärtig erzielbaren Preisen von 30 bis 35 Euro je Ferkel können noch nicht einmal die laufenden Produktionskosten gedeckt, geschweige Gewinne erzielt werden.

Auch Zahl der Ferkel in NRW gesunken

Die Zahl der Ferkel in NRW sank um 4,4 Prozent auf weniger als 1,40 Millionen, da die Zuchtsauenbestände um 4,8 Prozent oder 25 000 Tiere auf 510 000 Sauen zurückgingen. Da der Abbau erst im Spätsommer nach der deutlichen Verteuerung der Futtergetreidepreise einsetzte, ist noch ein Zuwachs der Jungschweine bis 50 Kilo von 4,9 Prozent gezählt worden. Das sind 77 000 mehr gegenüber Mai 2007. Knapp 1,64 Millionen Tiere stehen damit in den nächsten Monaten zur Schlachtung an.

Ferner wurden 2,76 Millionen Mastschweine gezählt, die in den nächsten Wochen schlachtreif werden und zu unbefriedigenden Preisen auf den Markt kommen. Gegenüber Mai 2007 ist auch hier ein Rückgang von 2,3 Prozent oder von 65 000 Tieren ermittelt worden.

Rückzug der Schweinehaltung in Nordrhein-Westfalen nicht ausgeschlossen

Sollten die Erzeugerpreise sich nicht bald deutlich erholen, kann ein weiterer Rückzug der Schweinehaltung in Nordrhein-Westfalen nicht ausgeschlossen werden. Dieses träfe in erster Linie die Ferkelproduktion, da speziell die Einstallung von Jungsauen insgesamt mit einem Minus von 14 Prozent oder 18 000 Sauen bereits überproportional gesunken ist.

Lage im Rheinland

Im Rheinland wurden im November noch 1 360 Betriebe mit 561 000 Schweinen gezählt. Die Zahl der Sauenhalter lag bei knapp 550 Betrieben. In Westfalen-Lippe wurden mehr als 4 330 Sauenhalter bei insgesamt 11 140 Schweine haltenden Betrieben mit 5,75 Millionen Schweinen gezählt.