Weihnachtsmärkte starten musikalisch

Teilen heißt kümmern!

Eröffnung am 22. November / OB Markus Lewe knipst Münsters größten Lichterbaum an / 2G-Regel auf allen sechs Märkten

Münster (SMS). Noch sind die Buden im Rathausinnenhof, auf dem Lambertikirchplatz, rund um den Kiepenkerl, vor der Überwasserkirche, im Aegidiimarkt und – ganz neu – an der Kirschensäule auf dem Harsewinkelplatz dunkel. Doch der Countdown läuft: Am Montag, 22. November, öffnen Münsters Weihnachtsmärkte ab 11 Uhr ihre Tore.

Zum ersten Mal ist der kleine X-MS-Markt auf dem Harsewinkelplatz mit seinem regionalen und nachhaltigen Angebot dabei. Er ergänzt den Reigen der individuellen Märkte, die zu einem gemütlichen Bummel durch Münsters Altstadt einladen.

2G-Regel auf allen Weihnachtsmärkten im Stadtgebiet

Für möglichst viel Sicherheit sorgen eine luftigere Platzierung der Buden mit größeren Abständen und die 2G-Regel, die für alle Besucherinnen und Besucher gilt. „In größeren Menschenmengen und engen Passagen empfehlen wir zusätzlich das Tragen einer Maske“, sagt Wolfgang Heuer, Leiter des Krisenstabes. Die aktuelle Corona-Lage wird beobachtet, kurzfristige Anpassungen der Sicherheitsbestimmungen sind möglich.

Los geht es am späten Montagnachmittag, wenn zur Blauen Stunde die Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt zu funkeln beginnt: Um 16.30 Uhr laden Münster Marketing und das Messe- und Congress Centrum Halle Münsterland zur gemeinsamen Eröffnungsfeier für alle sechs Weihnachtsmärkte an die große Weihnachtstanne vor der Lambertikirche ein. Auch zur Eröffnung gilt die 2G-Regel.

Auf einer kleinen Bühne wird musikalisch auf die Weihnachtszeit eingestimmt, im Anschluss knipst Oberbürgermeister Markus Lewe die 400 Lämpchen an Münsters prominentestem Weihnachtsbaum an und eröffnet damit offiziell die Märkte.

An den Adventssamstagen sorgen Blechbläserensembles für überraschende musikalische Momente. Sie spielen vom Sentenzbogen des Stadtweinhauses und vom Lambertikirchturm, von dort auch mittwochs zu Marktzeiten. 

„Weihnachtslotsen“: Happy to help

Um Gästen in der Stadt die Orientierung zu erleichtern, entsendet Münster Marketing erneut ein Team von „Weihnachtslotsen“: Sechs Helferinnen und Helfer sind an allen vier Adventssamstagen von 11 bis 17.30 Uhr an besonders stark frequentierten Orten in der Stadt unterwegs. Zu finden sind sie auf der Windthorststraße, dem Reisebus-Parkplatz auf dem Schlossplatz sowie auf allen sechs Weihnachtsmärkten.  Zu erkennen sind die „Weihnachtslotsen“ an ihrer gelben Info-Weste nebst rotem Info-i. Zusätzlich tragen sie eine große Umhängetasche, auf der ebenfalls ein großes Informations-i abgebildet ist – verbunden mit der Aufforderung: „Happy to help“.

Beim Bummel über die Märkte hilft auch der von Münster Marketing herausgegebene Advents-Pocket-Plan. Mit einem integrierten Stadtplan erleichtert er das Zurechtfinden in der Stadt, zeigt die Standorte der sechs Weihnachtsmärkte mit ihren Besonderheiten und informiert über die Angebote der Kirchen, Kultureinrichtungen und Stadtführungen. Es gibt ihn kostenfrei in der Münster Information, Heinrich-Brüning-Straße 7, und in der Touristinformation im Historischen Rathaus, Prinzipalmarkt 10. 

An den vier Adventssamstagen steht in Münster das Parkhaus am Coesfelder Kreuz (Domagkstraße 62) mit seinen fast 1000 Pkw-Stellplätzen wieder zum kostenfreien öffentlichen Parken zur Verfügung. Der Weihnachtsmarkt rund ums Rathaus, das Weihnachtsdorf am Kiepenkerl, der Aegidii-Weihnachtsmarkt und der X-MS-Markt laden bis Donnerstag, 23. Dezember, zum Besuch ein.

Die Märkte auf den Kirchplätzen (Lichtermarkt St. Lamberti und Giebelhüüskesmarkt an der Überwasserkirche) schließen bereits am Mittwoch, 22. Dezember 2021 Öffnungszeiten für alle Märkte: Sonntag bis Donnerstag von 11 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag 11 bis 21 Uhr. Infos (auch in Leichter Sprache) unter: www.stadt-muenster.de/weihnachtsmarkt