Weihnachts-Wunschaktion für Kinder von Flüchtlingen in Münster-Südost

Weihnachts-Wunschaktion für Kinder von Flüchtlingen in Münster-Südost

Zuletzt aktualisiert 12. Juni 2018 (zuerst 27. November 2015).

Münster-Wolbeck. Wenn man nicht weiß, was man jemandem schenken kann, fragt man eben: So hielt es der Arbeitskreis Flüchlingshilfe Münster SüdOst und sammelte die Wünsche von 245 Kindern aus den Flüchtlingsheimen am Hof Buddenbäumer, der Heidestraße und am Angelsachsenweg ein.
Wer einen Wunsch erfüllen mag, konnte sich am Samstag bei der Lichternacht im Friseurgeschäft an der Münsterstraße einen Wunschzettel mitnehmen. Aber die Gelegenheit gibt es am kommenden Wochenende noch an mehreren Stellen. Am ersten Advents-Wochenende liegen in allen evangelischen und katholischen Kirchen in Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck die Wunschzettel in einem Karton aus. Zudem sorgen Helfer dafür, dass die Wunschzettel vor zwei Geschäften zugänglich sind: Am Freitag ab 17 Uhr und am Samstag von 8 bis 14 Uhr auf dem Parkplatz Wiewel in Wolbeck und auf der Gremmendorfer Einkaufsmeile am Schuhhaus Effner, Albersloher Weg 447. Per Internet geht es auch: man schickt eine Mail an bissselik-r@bistum-muenster.de

Die Schenkenden bittet die Flüchtlingshilfe, einen Wunsch – „bitte wirklich nur einen“ – auszusuchen und einzukaufen.  Der Betrag soll zwischen 15 und 20 Euro liegen.
Wie das Abgeben der Geschenke – bis zum 14.12. – läuft,  darüber informiert ein Handzettel. Übergeben werden die Geschenke bei einem „Wintermarkt“ im Garten der Einrichtung am Angelsachsenweg 4. Der „Wintermarkt“ ist gedacht als Gelegenheit für alle, sich zu begegnen.

Was sie sich wohl wünschen? Kinder von Flüchtlingen in Münster-Südost

Mancher Wunsch zielt auf Kleidung oder andere praktische Dinge: Ein Junge wünscht sich Rucksack, Hausschuhe oder Winterschuhe, ein Mädchen einen Mantel, Winterschuhe oder eine Armbanduhr. Andere haben ein Augen auf technisches Spielzeug geworfen – nicht nur ein Achtjähriger hätte gern Auto und Helikopter, jeweils ferngesteuert. Eine Neunjährige wünscht sich nur eines: „eine Barbie“, eine andere nur einen Puppenwagen, eine Elfjährige nur  Winterschuhe.
Bei Jungs steht Sport hoch im Kurs, aber auch Überraschendes: Fußball- und Handschuhe, nochmal Fußballschuhe, aber mit Schienbein-Schonern – und an erster Stelle: ein „Schokoladenkuchen“.

Weihnachtsaktion der Flüchtlingshilfe Münster Südost: Hanife Fidan, Diakon Ralf Bisselik, Kollegin. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Weihnachtsaktion der Flüchtlingshilfe Münster Südost: Hanife Fidan, Diakon Ralf Bisselik, Kollegin. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Mit vielen Bürgern will sich die Bezirksvertretung Münster-Südost an der Aktion "Sauberes Münster" beteiligen, die die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster wiederum ausrichten. Der Termin für die Stadtteile Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck ist Samstag der 24. März 2007. Treffpunkte jeweils um 9.30 Uhr: Dorfplatz Angelmodde, Gelände der alten Gallitzin-Schule Marktplatz Gremmendorf, Gremmendorfer Weg…
  • Jugendfeuerwehrgruppe 3 Münster: Erste Umbrüche vollzogenMünster-Angelmodde. Einen personellen Umbruch gab es am Samstag bei der Jugendfeuerwehrgruppe 3 zwischen Tannenbaum-Einsammeln und Chili con carne. Zwei ihrer Betreuer schieden aus: Jugendgruppenwart Christian Markfort und, in Abwesenheit, Matthias Windau. Auch deshalb war eigens der Chef von Münsters Feuerwehr erschienen. Benno Fritzen, der selbst auch die Jahre in der…
  • Münster-Gremmendorf. Die Lebensumstände von Eltern wie auch Kindern sind nicht einfacher geworden: Das zeigten viele Äußerungen von Eltern am Dienstagabend im Pfarrzentrum von St. Ida.  In der Aktionswoche Generationengerechtigkeit der Pfarreiengemeinschaft Münster-Südost waren Eltern aus Angelmodde, Gremmendorf und Wolbeck am 09.10.2007  gekommen, um von zwei Fachfrauen etwas zu hören zum…
  • Wer am 1. Weihnachtstag nicht alles unterwegs ist in WolbeckMünster-Wolbeck. Eine überraschende Gelegenheit, sich Frohe Weihnachten zu wünschen, bekamen am ersten Weihnachtstag die Kameraden des Löschzugs der Freiwilligen Feuerwehr Wolbeck. Zur schönsten Festtags-Bratenzeit standen sie – und eine Streifenwagen-Besatzung der Polizei – im Zentrum von Wolbeck. Eine hilflose Person wurde hinter einer Wohnungstür vermutet. Eine Pflegekraft hatte den Alarm…
  • Münster-Wolbeck. . „Menschen mit Integrationsvorgeschichte“ zu integrieren sei keine Sache von Bund und Ländern, sondern von Städten und Stadtteilen. Das war eine der Botschaft von Stefan Nover, der am Dienstagabend im Gesprächskreis „Zeitzeugen“ zum Thema „Migration und Integration“ berichtete. Migranten seien auch die ausländischen Militärs in Münster; die Wirtschaftsförderung Münster…
Follow by Email
RSS