Weihbischof Stefan Zekorn gestaltet ersten Firm-Gottesdienst für St. Nikolaus Münster

Münster-Angelmodde. Der erste gemeinsame Firm-Gottesdienst in der 2012 fusionierten Gemeinde St. Nikolaus Münster fand am Samstag in St. Bernhard in Angelmodde statt. Auch wenn noch ein zweiter gottesdienst folgte – der Platz reichte nicht. Viele standen hinter oder im Eingangsbereich.

Pfarrer Jörg Hagemann, Pastoralreferent Sebastian Reimann und zwei Firmbewerber begrüßten dazu Weihbischof Stefan Zekorn.

Gott trete als jemand in unser Leben, der unser Leben verwandeln wolle.

Zekorn zeigte, wie der Fußballer Cacau ein Tor bejubelt – nämlich zunächst, indem er zwei Finger zum Himmel zeigen lässt. Denn daher, so habe Cacau erklärt, habe er „seine Fähigkeiten, sein Leben alles“. Als Zeichen der Dankbarkeit zeige er zum Himmel. Zum Glauben habe er in einer Lebenskrise gefunden. Glaube mache glücklich, berichtete Zekorn von einer Umfrage. Glaube verschaffe eine weitere Perspektive, bis hin zum ewigen Leben. Gott schenke auch das Licht, um einen Weg im Leben zu finden.

Dann empfingen die Jugendlichen das Sakrament der Firmung.

Für die Musik sorgte ein Chor, gebildet aus den beiden Jugendbands von St. Nikolaus in Wolbeck und St. Ida, dem JuBaCho und Lagicka.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*