Webinar am 27. September: Chancen und Risiken der Tiefen-Geothermie

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 27. September 2021 (zuerst 24. September 2021).

Münster (SMS). Am Montag, 27. September, findet um 17:30 Uhr ein weiteres Bürger- und Bürgerinnen Webinar im Rahmen der seismischen Messungen zur Tiefen-Geothermie im zentralen Münsterland statt.

In diesem Webinar stellt Ingo Schäfer vom Geologischen Dienst NRW vor, welche Nutzungsmöglichkeiten die Geothermie bietet. Was es für die Region Münsterland konkret bedeutet, wenn die seismischen Messungen auf ein gutes geothermisches Potenzial hinweisen, wird Schäfer ebenfalls erläutern.

Viele Anwendungsmöglichkeiten

Die Geothermie bietet eine Vielzahl von Anwendungsmöglichkeiten: Erdwärme aus oberflächennahen Bodenschichten kann über eine Wärmepumpe Gebäude effizient beheizen oder Neubaugebiete über kalte Nahwärmenetze mit Wärme versorgen. Heißes Wasser aus tieferen Schichten kann über Fernwärmenetze ganze Quartiere oder Gemeinden versorgen – klimafreundlich, witterungsunabhängig, zu jeder Tages- und Jahreszeit. Auch für industrielle Prozesse oder in Gartenbaubetrieben wird Wärme aus der Tiefe heute schon eingesetzt – international, aber auch in Deutschland. Liegt die Temperatur des Tiefenwassers über 110 Grad Celsius, lässt sich auch geothermischer Strom erzeugen. Ein weiterer Einsatzbereich liegt in der geothermalen Kälteerzeugung.

Ingo Schäfer vom Geologischen Dienst NRW wird im kostenfreien Webinar am 27. September 2021 um 17:30 Uhr über die Chancen der Technologie sprechen, aber auch mögliche Risiken thematisieren sowie die Maßnahmen, um sie zu minimieren.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es ausreichend Raum für Fragen und Antworten im Chat. Das Webinar ist bereits das vierte einer Reihe im Rahmen des Projektes „2D-Seismik Münsterland“.

Im November dieses Jahres werden mittels der sogenannten Vibrationsseismik die tieferen Gesteinsschichten in der Region Münsterland untersucht, um das geothermische Potenzial zu erkunden. Die Webinarreihe geht auf verschiedene Aspekte der geplanten Messungen ein und möchte den Bürgern und Bürgerinnen die Thematik näherbringen.

In den vergangenen Webinaren stellte Dr. Martin Salamon vom GD NRW das Projekt vor, Olaf Brenner von der Firma DMT erklärte die Technik der Vibrationsseismik und Alexandra Kolloch vom Landschafts- und Umweltplanungsbüro planU thematisierte die Artenschutzprüfung.  

Aufzeichnungen der Webinare zur Geothermie sind auf YouTube zu finden. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite www.seismik-muensterland.nrw, auf Twitter (@seismikM), Facebook und Instagram.  

Hier können Sie sich zum kostenfreien Webinar anmelden: https://www.seismik-muensterland.nrw/webinare