Was ist Deutschland? „360°“ ruft zur Einsendung von studentischen Arbeiten auf

Teilen heißt kümmern!

Münster.  Was hat es schon alles mitgemacht, durchlitten und gekrönt, das Land der Deutschen. Wer, was und wie Deutschland ist, fragt "360°;", das studentische Journal für Politik und Gesellschaft aus Münster, in seiner nächsten Ausgabe. Bundesweit sind Studierende aller Fachbereiche dazu aufgerufen, wissenschaftliche Beiträge zum Thema "Deutschland!" einzureichen.

Einsendeschluss ist der 1. Juni 2008. Die Ausgabe erscheint im Oktober 2008 und ist überall in Deutschland erhältlich.

So offen die Ausschreibung ist, so konkret dürfen die Beiträge sein: Wie Deutschland zwischen Exzellenzinitiative und Pisa-Studie wieder zur selbstbewussten Kulturnation wird, kann ebenso diskutiert werden wie die Frage, ob es in Debatten um Hartz IV und hohe Managergehälter nur um gefühlte Gerechtigkeit geht. Aus allen Einsendungen wählt die Redaktion die besten Arbeiten aus.

Unterstützt wird sie im Lektoratsprozess von Hochschullehrern, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Promovierenden verschiedener Universitäten.

Die studentische Initiative "360°" wurde 2005 an der WWU Münster gegründet. Mittlerweile arbeiten mehr als 50 Studierende ehrenamtlich für den als gemeinnützig anerkannten Verein. Ziel der interdisziplinären Initiative ist es, Studierenden aller Fachrichtungen die Möglichkeit zu geben, bereits während des Studiums wissenschaftliche Texte zu veröffentlichen. Für ihr Engagement erhielten die Macher von "360°" den Studierendenpreis

2007 der Universität Münster. Weitere Informationen zur Ausschreibung finden sich unter http://www.journal360.de/index.php?page=ausschreibung.

Link: 360°

(http://www.journal360.de/)