Wanderausstellung: Neue „Standpunkte gegen Gewalt“

Münster/Gewalt. Die Wanderausstellung "Münsters Standpunkte gegen Gewalt" ist um zwei auf 22 Tafeln ergänzt worden. Sie macht jetzt drei Monate lang Station im Eingangsbereich der Katholischen Hochschule, Piusallee 89.

Die Hochschule und der vom städtischen Frauenbüro koordinierte "Arbeitskreis gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" laden zur Eröffnung am Dienstag, 13. April, um 11.45 Uhr ein. Es sprechen Hochschuldekan Prof. Hugo Mennemann und Claudia Welp vom Frauenbüro. In der Präsentation beziehen Persönlichkeiten Position zum Thema Gewalt – unter ihnen die Frauen vom USC, Schauspieler Jan Josef Liefers, Polizeipräsident Hubert Wimber und die 6-Zylinder (Bild). Neu hinzugekommen sind Oberbürgermeister Markus Lewe und Bischof Felix Genn. Mit ihren Standpunkten holen sie die Gewalt-Problematik aus der Tabuzone. Sie machen das Thema gesellschaftsfähig – die Gesellschaft soll sich Gedanken machen, wie sie sich zur Gewalt im Freizeitbereich, am Arbeitsplatz oder zu Hause stellt und  damit umgeht.

(Visited 30 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Jugendhilfeausschuss Münster wird neu besetzt - Vorschläge von freien Trägern erbeten
Über Andreas Hasenkamp 6507 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*