Wanderausstellung Innovationspreis Münsterland in Berlin

 Mit den Worten "Mittelstand als Motor für Innovationen" begrüßte Staatsekretär Karsten Beneke die rund 80 Gäste aus Politik und Gesellschaft bei der Eröffnung der Wanderausstellung zum Innovationspreis Münsterland 2005 in der Landesvertretung NRW.

"Wir möchten den Teilnehmern der Wettbewerbe eine zusätzliche Plattform für Ihre Arbeiten geben und die Besucher dieser Ausstellung über das Leistungsvermögen von Wirtschaft und Wissenschaft des Münsterlandes informieren", beschreibt Wilfried Gleitze, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Westfalen und Vorstandsmitglied der Aktion Münsterland, den bereits zweiten Auftritt in Berlin.

Dynamische Leistungsschau des Münsterlandes

Preisgekrönte Innovationen aus dem Wettbewerb 2005, der im November 2005 mit der Preisverleihung in Münster seinen Höhepunkt fand, sind noch bis zum 19.02.2006 in der NRW Landesvertretung in Berlin zu besichtigen. "Die ausgestellten Innovationen zeigen das Leistungspotential von Unternehmern und Wissenschaftlern der Region und sind nur die Spitze eines Eisbergs", beschreibt Aktion Münsterland Geschäftsführer Hans-Ulrich Frank die Wanderausstellung. Sie ist eine dynamische Leistungsschau des Münsterlandes und ein Aushängeschild für unseren attraktiven Wirtschaftsstandort. "Wir sind stolz auf die Innovationskraft, die Kreativität und den Erfindungs- und Forschungsgeist der Unternehmer und Wissenschaftler in der Region" ergänzt Frank.

Marketing mit dem Innovationspreis Münsterland 

Für die Sparkassen im Münsterland und die Westfälische Provinzial Versicherung, die diesen Wettbewerb gemeinsam seit über zehn Jahren unterstützen, ist der Innovationspreis Münsterland ein hervorragendes Marketing zur wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region. "Verantwortung in und für Westfalen zu übernehmen, das heißt für uns auch, Innovation, Ideenreichtum und Leistungsstärke im Münsterland aktiv zu fördern", so Dr. Heiko Winkler, Vorstandsvorsitzender der Westfälischen Provinzial Versicherung.

Preisträger und Gewinner des Innovationspreises

Im Mittelpunkt der 6. Wanderausstellung stehen die Preisträger und Gewinner des Innovationspreises. Den ersten Preis in der Kategorie "Wirtschaft" errreichte die egeplast Werner Strumann GmbH & Co. KG in Greven, der mit der Innovation "QuickSwitch" eine absolute Besonderheit gelungen ist. "QuickSwitch" ist ein System, welches einen kontinuierlichen Dimensionswechsel ohne Stopp bei der Produktion von Kunstoffrohren ermöglicht und somit Zeit und Kosten einspart. Den ersten Platz in der Kategorie "Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft" errang die Firma Cilian AG aus Münster mit der Innovation "CEP – Enzympräparat aus Ciliaten". Dabei handelt es sich um ein neuartiges Produktionssystem, bei dem Enzyme, die aus Ciliaten ausgeschieden werden, gewonnen werden. Diese können beispielsweise zur Behandlung schwerer Bauchspeicheldrüsenerkrankungen eingesetzt werden.

Die weiteren Preisträger in der Kategorie "Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft" sind HMF Maschinenbau Hermeler, die gemeinsam mit der ATB Agrartechnik Bornim in Potsdam und der Forschungsanstalt Geisenheim mit dem "Wisent-Spargelvollernter" (2. Preis) eine besonders wirtschaftliche Spargelerntemaschine entwickelt haben. Der dritte Preis geht an die Firma Arnskötter GmbH aus Greven, die mit der G. Wensing GmbH & Ko. KG aus Stadtlohn und der Waesta Anlagenelektronik GmbH ebenfalls aus Stadtlohn, ein neues "TOP-Lagersystem insbesondere für schwere Langgüter" entwickelten.

Kategorie "Wirtschaft" 

In der Kategorie "Wirtschaft" ging der zweite Preis an Windmöller & Hölscher KG aus Lengerich, die mit "EASY-SET" einen Vorgang im Ausdruckprozess entwickelt haben, bei dem zum einen weniger Makulatur anfällt und zum anderen höhere Produktionskapazitäten geschaffen werden. Mit dem dritten Platz ist die XanTech bioanalytics GmbH aus Münster mit "Biomolekulare Nanoschichtsysteme", eine Kompatibilisierung von Materialien, welche mit biologischen Medien in Kontakt kommen, erfolgreich gewesen.

Die Wanderausstellung macht an vielen Standorten des Münsterlandes halt, nach dem Besuch in der NRW-Landesvertretung in Berlin folgt etwas später in 2006 eine Präsentation im Europäischen Parlament in Brüssel – dann wieder in Kooperation mit den regionalen Marketinginitiativen Westfalens.

(Visited 67 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  "Expedition Münsterland" - Neues Buch zur Veranstaltungsreihe

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*