Vorverkauf startet für ZiBoMo-Wochenende Zickensitzung 2019 strebt neuem Rekord zu

Kaffee gibt es nicht nur für Kartenkäufer: Thomas Deipenbrock schenkt im ZiBoMo-Museum ein für Wilbernd Jäger, Walter Laumann und Gustel Schroer.

Münster-Wolbeck. Wenn jemand zwei Karten kauft, ist das eher selten beim Vorverkaufs-Start der KG ZiBoMo für die tollen Tage: Hippenball im Ziegenstall am Freitag, AWO-Karneval und Jugendkarneval am Samstag, Frühschoppen am Sonntag und Feiern im Zelt am Ziegenbocksmontag.

18 Karten nimmt der Repräsentant der Hiltruper Jungs uns Mädchen mit, ein Duo rechnet eine Weile hin und her, um auch keinen ohne Karte zu lassen – vier für Sonntag, neun für Montag. „Warte mal“, sagt der Vize-Präsident der ZiBoMo, Thomas Deipenbrock, „bis die Landjugend kommt.“ Da gingen auch mal 60 Karten über den Tisch. Bewältigen müssen das Gustel Schroer, Walter Laumann und Wilbernd Jäger. Nur bei ihnen kann man im Kartenvorverkauf auch aussuchen, wo man sitzen will. Bestellen ohne festen Sitzplatz-Ort geht auch online.
Der Vorverkauf läuft ab jetzt immer freitags von 15 bis 17 Uhr im ZiBoMo-Museum.
Wer zum Festzelt geht, wird schon von der Straße aus eine Veränderung bemerken: Der Vorplatz wächst. Bislang war der Platz immer knapp, ob beim Auf- und Abbau oder wenn viele Menschen kamen. Und beim Sturm im letzten Jahr drückten einige Äste gegen das Zelt. Die ZiBoMo regte eine Änderung an; die Stadt reagierte. „Ganz großartig“, kommentiert Deipenbrock die Aktionen: Ein Teil der Zaunanlage wurde „innerhalb weniger Wochen“ rückgebaut, Grün beschnitten – so kann das Zelt weiter nach hinten rücken. Im Innern des Zeltes wird der Vorraum anders gestaltet.

(Visited 33 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Warnung: Wolbecker Hexen-Geschichte lebt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*