Volleyball: USC Münster macht Hattrick perfekt

Mit ihrem dritten Saisonsieg verabschieden sich die Erstliga-Volleyballerinnen des USC Münster in die achtwöchige WM-Pause. Beim VC Olympia Rhein-Neckar setzten sie sich mit 3:1 (25:20, 25:16, 20:25, 25:20) durch und schoben sich damit im Klassement auf Platz vier nach vorn. Das teilt der USC Münster am 03.10.2006 mit.

Exakt 105 Spielminuten mussten die Volleyballerinnen des USC Münster kämpfen ehe der dritte Saisonerfolg unter Dach und Fach gebracht war. In Heidelberg gewannen sie mit 3:1 (25:20, 25:16, 20:25, 25:20) gegen den VC Olympia Rhein-Neckar und boten dabei eine zufriedenstellende Leistung. „Wir haben gewonnen – das ist die Hauptsache“, sagte USC-Trainer Axel Büring und bedankte sich bei den knapp 50 Münsteraner Fans, die ihr Team auch am Neckar lautstark unterstützten: „Ihr habt wieder für eine tolle Stimmung gesorgt.“

Wie zuletzt schickte der Coach auch gegen den VCO zunächst die Formation mit Doreen Engel im Zuspiel, Tatjana Zautys auf der Diagonalen, Anika Brinkmann und Atika Bouagaa im Außenangriff, Andrea Berg und Jil Döhnert im Mittelblock sowie Lisa Thomsen auf der Liberoposition auf das Feld, gab aber später auch Lea Hildebrand und Johanna Barg Einsatzzeiten. Sie machten ihre Sache ordentlich und entschieden die Sätze eins und zwei dank druckvoller Aufschläge zu ihren Gunsten.

Auch im dritten Durchgang lief das Spiel der Unabhängigen zunächst wie am Schnürchen. Mit 8:2 führten sie bereits, als die Heidelberger Youngsters alles auf eine Karte setzten und mit 2:1 Sätzen den Anschluss schafften. „Wir hatten alles im Griff“, so Büring. „Aber auf einmal sind wir panisch geworden.“ Zwar lag der USC im vierten Abschnitt beständig in Führung – Ruhe aber kam dadurch nicht wieder in die Aktionen der Münsteranerinnen, die sich letztlich knapp, aber verdient über die Ziellinie retteten. „Das“, seufzte Büring, „war noch einmal ganz schön eng“.

Zum Thema.:  Beachvolleyball-Meisterschaften am Hafen in Münster / 11. und 12. August

Nichtsdestotrotz aber kann man beim USC nach der ersten Bundesligaphase ein positives Fazit ziehen. Nach der Auftaktniederlage gegen den 1. VC Wiesbaden gewannen Kapitän Andrea Berg & Co. alle drei Spiele gegen den TSV Bayer 04 Leverkusen, den Köpenicker SC sowie den VCO Rhein-Neckar und rangieren mit 6:2 Punkten hinter dem Dresdner SC, den Roten Raben Vilsbiburg und dem VfB 91 Suhl auf dem vierten Tabellenplatz. „Wir wussten, dass wir aus den ersten vier Spielen mindestens sechs Punkte holen müssen, um die Meisterrunde erreichen zu können“, sagte Büring, der sein Team erst in zehn Tagen wieder zum Balltraining begrüßen wird. „Und das haben wir geschafft.“

Die nächsten Spiele des USC Münster

  • 22. November (19 Uhr) Schweriner SC – USC Münster
  • 26. November (15.30 Uhr) USC Münster – Roten Raben Vilsbiburg
(Visited 14 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6432 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*