Voll ist out in Münster: Rasanter Spot für Fußball-Fans

Münster.  Grillwürstchen, Bierfässchen, Schnapsgläser, Fahnen und mehr in Schwarz-Rot-Gold – die Werbung weiß genau, was wahre Fans zum Fußball-Genuss brauchen. Natürlich geht es zur WM in Stadien, vor Großleinwänden und am Fernseher feucht-fröhlich zu, auch in Münster.

Kann es auch, aber mit Verstand – so die Überzeugung der Macher der städtischen Präventionskampagne "Voll ist out". Und so setzten sie nach Plakaten und Postkarten pünktlich zum WM-Start auf ein ganz neues Medium: ein rasanter Werbespot führt durch Münster, zeigt das pralle Freizeitleben, wo Alkohol eine Rolle spielen kann, aber keine auf- und ausfallende spielen sollte. Der Spot überzeugte bereits die Akteure des public-viewing auf dem Hafenplatz, in den Osmo-Hallen und in der WM-Agora in Kinderhaus. Hier wird der Spot während der WM zu sehen sein.

Doch auch danach kann er – da nicht fußball-spezifisch – noch für ein "Voll ist out" werben. Das Kampagnen-Team des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien – Astrid Eikel, Amtsleiterin Anna Pohl und Georg Piepel (vorn, v. r.) – sind deshalb am Freitag nicht nur auf das Ergebnis des Eröffnungsspiels gespannt. Schon jetzt stolz auf das temporeiche Produkt sind Sponsoren und Spot-Produzenten: Detlef Groß (Vereinigte IKK), Angela Aumann (Stadtwerke Münster) und Alexej Werschbitzky (M4-Media). Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Mnster am 08.06.2006 mit.

Bitte gib der Seite ein

Über Andreas Hasenkamp

Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Zeige alle Beiträge von Andreas Hasenkamp →