Vereine im Südosten rufen „Bürgerhausinitiative York-Kaserne“ ins Leben

bürgerhaus-york-kaserne-arbeitsgruppe

Münster-Gremmendorf/Südost. Auf Einladung der CDU-Ortsunionen im Südosten fanden sich viele Vereine aus dem Südosten Münsters zusammen, um zu beraten über die Nutzung und Entwicklung des ehemaligen Offiziersheims, das als Bürgerhaus in den städtischen Planungen ausgewiesen ist. Dabei wurden unterschiedliche Bedürfnisse der ansässigen Vereine artikuliert für ein Bürgerhaus York-Kaserne. Die KG Pängelanton braucht einen Platz für die Proben der niederdeutschen Heimatbühne. Der auf 65 Mitglieder angewachsene Chor „Once Again“ benötigt einen größeren Probenraum. Der Schützenverein St. Hubertus benötigt einen  Schießstand und auch Probenräume für seinen Spielmannszug sowie Lagermöglichkeiten für die Instrumente. Es werden Archivmöglichkeiten für den (noch zu gründenden) Heimatverein Gremmendorf gewünscht. Auch der Orts- und Schützenverein Gremmendorf kann sich vorstellen seine zukünftigen Veranstaltungen dort durchzuführen.

„Bürgerhausinitiative York-Kaserne“

Die Bürgerinnen und Bürger wünschen sich eine Möglichkeit für größere private Feiern und nicht konfessionell gebundene Seniorenarbeit, aber auch ein Konzept für den Lärmschutz. Es wurde angeregt, einen Initiativkreis aus Vertretern der anwesenden Vereine zu bilden, der weitere Treffen organisiert und als Ansprechpartner für weitere Vereine und die Politik dienen soll.
Am Ende der Veranstaltung fanden sich folgende Vertreter für den Initiativkreis der Bürgerhausinitiative York-Kaserne zusammen: Stephan Rumphorst, Paul-Jürgen Hertiger, Stefan Preiß, Christiane Riesenbeck, Thilo Grünwald, Hans-Harald Stokkelaar und Thomas Leugner

(Visited 6 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Veranstaltungsreihe des Beirats für kommunale Entwicklungszusammenarbeit

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*