Veranstaltungen des Heimatvereins Wolbeck 2006

Berichte über Veranstaltungen des Heimatvereins Wolbeck im Jahre 2006

Heimatabend im Gasthaus Averhoff am 13.01.2006

Grünkohl, leckere Wurst und Kasselerbraten hatten die Heimatfreunde nach alter Tradition in das Landgasthaus Averhoff gelockt. Etwa 80 Heimatfreunde konnte der Erste Vorsitzende Bernhard Roer zum Heimatabend begrüßen.

Nach der Stärkung hatte der Zweite Vorsitzende Josef Leifert eine Lichtbildpräsentation von Bildern aus der Zeit von 1980 bis heute zusammengestellt. Der langjährige Archivar des Heimatvereins Werner Breuker hatte von den Veranstaltungen aus dieser Zeit eine große Zahl von Fotos geschossen und in das Archiv des Heimatvereins aufgenommen. Die Teilnehmer feierten Wiedersehen mit vielen Veranstaltungen des Heimatvereins, an denen sie teilgenommen hatten, mussten aber auch feststellen, dass viele liebe Bekannte nicht mehr unter den Lebenden weilen. Die Bilder von Werner Breuker hinterließen frohe Erinnerungen aber auch nachdenkliche Gedanken.

Theaterbesuch in Everswinkel „Bedde mit Fröhstück“ am 29.01.2006

Die Festhalle in Everswinkel war das sonntägliche Ziel von 70 Wolbecker Heimatfreunden. Der Schwank „Bedde mit Fröhstück“ in plattdeutscher Sprache wurde dort von der Kolping-familie Everswinkel zur Aufführung gebracht. Die Heimatfreude hatten Gelegenheit, um in der Festhalle von Everswinkel einige Stunden herzhaft zu lachen.

Sie verfolgten mit großem Vergnügen die amourösen Abenteuer des ehemaligen Bauern Willi Klausen. Dass der männliche Hauptdarsteller Ludger Böckmann gebürtiger Wolbecker ist, machte die Aufführung des Schwanks für die Gäste aus Wolbeck zu einem doppelten Genuss.

Aufstellen des Schildes „Martinspättken“ am 05.05.2006

Im Jahre 1991 war das Hinweisschild zum „Martinspättken“ unter der Leitung von Bernhard Bussmann erneuert worden. Nachdem es nunmehr 15 Jahre seinen Dienst verrichtet hatte, wurde es von Heimatverein renoviert und am Eingang des Tiergartens wieder aufgestellt. Der Großvater von Martin Sültemeyer führte neben der Gastwirtschaft auch eine Bäckerei. Mit der Asche aus seiner damaligen Bäckerei hatte er einen Weg durch den Tiergarten geschaffen, den die Wolbecker nach seinem Vornamen „Martinspättken“ nannten und heute noch zum Spaziergang durch den Tiergarten nutzen. Daher trägt die Figur auf dem Hinweisschild einen Brezel und einen Bierkrug.

Der heutige Besitzer der Gaststätte, Martin Sültemeyer ließ es sich nicht nehmen, die Teilnehmer nach der Einweihungsfeier zum Andenken an seinen Großvater zu bewirten.

Fahrradtour zum Haus Lütkenbeck am 19.05.2006

Haus Lütkenbeck, das Barock-Juwel von Münster, war das diesjährige Ziel des Heimatvereins am Freitag, den 19.05.2006. Fast 20 Heimatfreunde trotzten dem regnerischen Wetter und machten sich mit dem Fahrrad auf den Weg zum Haus Lütkenbeck. Dort führte der seit mehr als 20 Jahren auf Haus Lütkenbeck wohnende Burkhard Schulte-Hötte die Heimatfreunde durch die Geschichte der ehemaligen Wasserburg. Er erläuterte ihnen, während der Himmel seine Schleusen öffnete, die vorhandenen Gebäude und führte sie auch durch die einzige noch original erhaltene Barockkapelle der Stadt Münster.

Für die Wolbecker Heimatfreunde stellte sich eine besondere Beziehung zu Haus Lütkenbeck heraus, da der Wolbecker Ratsherr Franz Pius Graf von Merveldt dort mit seinen Eltern ge-wohnt und somit seine Jugendzeit verbracht hat. Ihm war es auch zu verdanken, dass die für die Heimatfreunde äußerst interessante Führung zustande kam. Auf dem Rückweg gab es eine gemeinsame Stärkung mit Kaffe und Kuchen oder einem Schinkenschnittchen im Gasthaus Sebon. Nachdem sich der Himmel ausgeregnet hatte, konnten die Teilnehmer bei trockener Fahrt den Heimweg antreten.

Tagesausflug zum Bergbaumuseum Bochum, zum Gasometer und CENTRO in Ober-hausen am 18.06.2006

Das Bergbaumuseum in Bochum zeigte den Heimatfreunden das beschwerliche, aber auch fröhliche Leben der Bergleute im Ruhrgebiet. Mit einer Einfahrt in den Besucherstollen, der die ganze Geschichte und Technik des Bergbaus demonstrierte, und der Auffahrt auf den 60 m hohen Förderturm begann die Besichtigungstour des gemeinsamen Ausflugs. Bei Berg-mannspfanne und Hauer-Schnitzel konnte man sich von der anstrengenden Besichtigung er-holen.

Der weitere Besuch mit Auffahrt auf den 117 m hohen Gasometer in Oberhausen führte das interessante Programm fort. Der Gasometer wurde zur Speicherung von Koksgas genutzt. Von den Aussichtplattformen des Gasometers hatten die Teilnehmer einen grandiosen Blick über das Ruhrgebiet und das CENTRO in Oberhausen.

Nach einem abschließende Bummel über die Promenade des CENTRO und der Einkehr in eine der mehr als 20 Gaststätten traten die Heimatfreunde die Heimreise nach Wolbeck an.

Herbstwanderung zum Hof Langkamp am Samstag, den 16. September 2006

Mehr als 60 Heimatfreunde machten sich auf den Weg, um auf den Spuren der Wolbecker Geschichte zu wandern. Nach Haus Reithaus im vergangenen Jahr war in diesem Jahr der Hof von Josef und Elisabeth Langkamp Ziel der gemeinsamen Herbstwanderung. Vor Erreichen des Ziels im Berdel hatte Reni Kaup zu einer kurzen Rast in ihren Garten eingeladen. Dort stärkten sich die Wanderer mit einem zünftigen westfälischen Korn.

Nachdem das Ziel erreicht war, berichtete der Vorsitzende des Heimatvereins Bernhard Roer über die Geschichtes des Hofes Langkamp, genannt Brand. Die Vorfahren der heutigen Besit-zerfamilie kamen vom unmittelbaren Nachbarhof, heute Horstrup. Das Wohnhaus wurde im Jahre 1883 erbaut. Im urgemütlichen Garten der Familie Langkamp erfrischten sich die Heimatfreunde mit kühlen Getränken und leckeren Wolbecker Würstchen vom Grill. Alle konn-ten sich davon überzeugen, wie schön doch die Wolbecker Heimat ist. Bei strahlendem Sonnenschein ging es dann auf den Heimweg nach Wolbeck.

(Visited 131 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Maibaum-Tradition an neuem Ort wiederbelebt
Über Andreas Hasenkamp 6432 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*