Velorouten Münsters online vorab ansehen

Velorouten Münsters online vorab ansehen
Der Bau der Velorouten ist eines der großen verkehrspolitischen Projekte der Stadtregion Münster. Informationen dazu gibt es nun auf veloregion.de.

Zuletzt aktualisiert 10. Dezember 2020 (zuerst 30. Oktober 2020).

Münster – Der Bau der Velorouten ist eines der großen verkehrspolitischen Projekte der Stadtregion. Informationen dazu gibt es nun auf einer eigenen Internetseite.

Website informiert in Bild und Wort über Velorouten

Unter der Web-Adresse veloregion.de finden die Radfahrer ab sofort ein Informationsportal rund um das Veloroutennetz. Die 14 neuen Radrouten werden die Nachbarkommunen Münsters mit der Promenade verbinden. Herzstück der neuen Seite ist das Kartenmodul, mit dem alle Streckenabschnitte digital erlebbar werden. Die Rubriken „Magazin“ und „Hintergrund“ bieten laut städtischer Pressemitteilung wissenswerten Lesestoff.

Zum Beispiel geben Experten in Interviews Einblicke in die verkehrsplanerischen Aspekte. In den „Pendler-Erfahrungen“ kommen Radler zu Wort und berichten, was sie an den neuen Routen schätzen.

Insgesamt sind 218 Velorouten-Kilometer in Planung und Bau: „Die Velorouten-Initiative steht für ein Zusammendenken in Mobilitätsfragen und ein gemeinsames Lebensgefühl unserer Region“, erklärt Bürgermeister Carsten Grawunder aus Drensteinfurt und Vorsitzender der Stadtregion zum Start der neuen Internetseite. „Wir möchten noch mehr Menschen motivieren, ganz selbstverständlich aufzusteigen – und umzusteigen vom Auto aufs Rad.“

Aussehen der geplanten Velorouten erfahren

So wie das Konzept zu den Velorouten, entstand auch die neue Website in Gemeinschaftsarbeit. Im Redaktionsteam sind neben den zwölf Städten und Gemeinden der Stadtregion Münster auch die Kreise Coesfeld, Steinfurt und Warendorf sowie der Landesbetrieb Straßen NRW vertreten. Gemeinsam haben sie detaillierte Streckenbeschreibungen in Wort und Bild für jede Route zusammengetragen. Den Radfahrern zeigt sich nun schon am Bildschirm, was die fertigen Routen einmal ausmachen wird. Mit dem neuen Internetauftritt ist auch ein neues Velorouten-Logo entstanden.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Angelmodde. Lokale Geschichte zieht Interessierte an – zumal in Angelmodde, einem Dorf, das wie wenige andere seine Geschichte in Chroniken aufgearbeitet hat. Am Mittwochabend erzählte Kajo Plassmann von den Heimatfreunden Angelmodde, wie aus dem Sitz der Herren von Angelmodde ein Stadtteil von Münster wurde. Ganz anschaulich hatte Plassmann das letzte…
  • Hier finden Sie Auszüge des Programm des "Tages des offenen Denkmals"  2008 in Münster für Münsters Südosten - Münster-Wolbeck, Angelmodde und Hiltrup  sind hervorgehoben. Ein Programmheft  ist kostenlos in der Münster Information im Stadthaus 1, der Stadtbücherei, den Bezirksverwaltungen und vielen anderen Stellen erhältlich. Vergangenheit aufgedeckt Tag des offenen Denkmals…
  • Preis für Forschungen über Demetrius Gallitzin in Münster verliehenMünster-Angelmodde (Andreas Hasenkamp). Die Forschung über den Sohn der Fürstin von Gallitzin bildete am Samstag einen Schwerpunkt einer Preisverleihung der Gallitzin-Stiftung in der Rüstkammer des Rathauses zu Münster. Demetrius Augustinus von Gallitzin, 1770 geboren, wuchs in Münster und Angelmodde auf. Seine Mutter traute Demetrius Augustinus von Gallitzin wenig zu Wenig…
  • Ausstellung mit Werken von Rike Overhage50 größere und noch einmal so viele kleine Werke von Rike Overhage zeigte am Pfingstwochenende 2015 eine Ausstellung im Saal der Friedenskirche: Bemalte Seidenstoffe, gegenständliche und abstraktere Gemälde in Öl und Aquarelle, Kreidezeichnungen, viele ihrer späten Arbeiten in Ton. Das sei aber nur etwa ein Viertel ihres künstlerischen Schaffens. Künstlerin…
  • Münster-Angelmodde. Zu den etwa 15 Veranstaltungen beim Lebendigen Adventskalender in Angelmodde gehörte am Mittwochabend zum ersten Mal ein Auftritt des Bläserensembles „Pustefix“ der Friedenskirchen-Gemeinde. Weisen zum Zuhören boten die acht Musiker ebenso wie Lieder zum Mitsingen. „Pustefix“ biete Musik zum Zuhören und Mitsingen in der Friedenskirche  Den rund fünfzig Gästen…
Follow by Email
RSS