VdK-Ortsverband Wolbeck im kleinen Kreis bei Hauptversammlung

Münster-Wolbeck. Der größte deutsche Sozialverband hat auch in Wolbeck einen Ortsverband. Während es aber in Bayern usus ist, in Jugendjahren beizutreten, hält sich das andernorts in engen Grenzen. Praktisch ist der VdK, wenn's um die Rechtshilfe für die eigene Rente geht, darüber hinaus reicht das Interesse längst nicht bei allen.

 

Zur Jahresversammlung begrüßten der Wolbecker Vorsitzende Detlev-Robert Ulbrich, Schriftführerin Antonia Ulbrich und Kassiererin Margret Flaskamp am Sonntagnachmittag einige Mitglieder in der Gasstätte Sültemeyer.

Betrübt waren die Anwesenden über ihre geringe Zahl: zusammen sieben waren erschienen. „Leider sind nicht viele gekommen, mir tut das wirklich leid“. Ein Mitglied kommentierte: „In den Zeitungen hat es gestanden …“ Dennoch, die VdKler hielten gern einen Plausch im kleinen Kreis. Der Ortsverband hatte zum 1.4. 89 Mitglieder. Die Kasse ist ausgeglichen, konnte Flaskamp mitteilen – schnell war der Vorstand entlastet. 2014 gab es einen Mai-KAffee („sehr schön“), der Sommerausflug fiel aus Mangel an Anmeldungen aus, die Nikolausfeier kam gut an – von „ganz schön“ bis „ganz toll“ reichten die Kommentare der Mitglieder. Am 13. Mai trifft sich der Ortsverband zum Mai-Kaffee im Achatius (Anmeldung unter 2100), am 13. September geht es ins GOP. Für den 6.12. erwarten die VdKler zur Weihnachts- bzw. Nikolausfeier „den richtigen Nikolaus“, so Ulbrich.

(Visited 110 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*