USC Münster: Volleyballerinnen Rieke und Hella fit fürs Finale

Teilen heißt kümmern!

Münster.-  Während hierzulande morgens bereits die Autos vom Eis befreit werden müssen, haben sich Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich in Athen fit gemacht für die nächste – und auch letzte – Aufgabe in dieser Beachvolleyball-Saison fit. Die beiden Weltklasse-Akteurinnen vom USC Münster fliegen am kommenden Samstag nach Thailand, um in Phuket den Saisonabschluss der Beach-Weltserie zu spielen.

„Uns geht es hier sehr gut in Athen“, berichtet Rieke aus dem Trainingslager, bei dem das USC-Duo auch auf direkte Konkurrenz der Weltspitze trafen. Und weil Wettkampf-Praxis durch nichts zu ersetzen ist, entschloss man sich kurzerhand, ein Turnier auszuspielen.  

Ihr erstes Match verloren Rieke und Hella im Entscheidungssatz gegen die griechischen Gastgeberinnen Koutroumanidou/Tsiartsiani. Es folgte ein deutliches 2:0 gegen die norwegischen  Nyström-Schwestern und auch gegen Kuhn/Schwer aus der Schweiz kamen die beiden Münsteranerinnen beim 2:0 selten in Bedrängnis und haben auch 2:0 gewonnen. „Das 1:2 gegen die Schwaiger-Schwestern war unnötig“, fand Brink-Abeler, doch zum Abschluss gewann das USC-Doppel mit 2:1 gegen Karadassio/Arvaniti (Griechenland).

„Insgesamt waren wir mit unserer Leistung schon zufrieden. Klar gibt es immer wieder Sachen, an denen wir arbeiten müssen“, resümierte Brink-Abeler. Am Mittwoch reisen die 27-Jährige und ihre Partnerin Jurich dann zurück, um in Münster noch ein letztes Mal auszuspannen, bevor die strapaziöse Reise nach Fernost beginnt. „Natürlich werden wir uns am Freitagabend das Bundesliga-Spiel des USC gegen Köpenick anschauen“, verspricht Rieke.