USC Münster: Teresa und Lea in Oldenzaal dabei

Mit zwei Partien gegen ARKE Pollux Oldenzaal (Niederlande) will sich der USC Münster am Samstag (16. September, 16 Uhr) und Sonntag (17. September, 14 Uhr) den letzten Schliff vor dem Bundesligastart holen. An Bord sind mit Lea Hildebrand und Teresa Mersmann auch zwei Münsteraner Nachwuchsspielerinnen. Das teilt die Pressesprecherin des USC Münster am 14.09.2006 mit.

Zu Beginn dieser Woche wird sich Münsters Trainer Axel Büring bestens an das Training mit den Beachvolleyballerinnen Rieke Brink-Abeler und Hella Jurich erinnert haben. Anstatt nämlich bei seiner Hallencrew neun Spielerinnen oder sogar mehr zur Übungseinheit zu begrüßen, fanden am Montag mit Lisa Thomsen, Jil Döhnert, Andrea Berg und Anika Brinkmann gerade einmal vier Spielerinnen den Weg zum Berg Fidel. Der Rest fehlte aus unterschiedlichen Gründen: Atika Bouagaa weilte noch bei der Nationalmannschaft und ist erst am Freitag zurück beim USC, Doreen Engel war beim Zahnarzt, Tatjana Zautys kämpfte mit einer Erkältung, Johanna Barg machte noch immer eine Muskelverhärtung im Oberschenkel zu schaffen und Claudia Bimberg plagte sich mit einer Entzündung der Bizepssehne in der Schulter. „Das alles“, so Büring, „macht unsere Lage nicht gerade besser“.
Trotzdem aber bittet der Coach sein Team am Wochenende zu zwei abschließenden Tests unter Wettkampfbedingungen, um sich vor dem Bundesligastart am 22. September (19.30 Uhr) gegen den 1. VC Wiesbaden den letzten Feinschliff zu holen. Am Samstag (16. September, 16 Uhr) und Sonntag (17. September, 14 Uhr) gastiert der USC für zwei Partien beim niederländischen Erstligisten ARKE Pollux Oldenzaal. „Wir wollen in erster Linie Spielpraxis sammeln“, sagt Büring und ergänzt. „Es geht darum, uns kennenzulernen.“
Angesichts der personellen Situation grämt sich der 39-Jährige letztendlich auch nicht wirklich, dass das angestrebte Turnier im Nachbarland nun auf zwei Begegnungen gegen den Gastgeber reduziert wurde. Schließlich sind die Einsätze von Johanna Barg und Claudia Bimberg am Wochenende mehr als fraglich. Aus der Not aber macht Büring eine Tugend und berief wie schon beim Testspiel gegen Weert am vergangenen Samstag kurzerhand mit der 18-jährigen Lea Hildebrand und der 16-jährigen Teresa Mersmann zwei Münsteraner Nachwuchsspielerinnen aus der USC-Zweitligamannschaft in seinen Kader. „Lea und Teresa sind diejenigen, die als nächstes den Anschluss schaffen können“, sagt Büring. „Jetzt sollen sie Erfahrungen sammeln, uns aber in der aktuellen Situation auch helfen.“

(Visited 36 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Heide obsiegt gegen Dorf - wenn man alles zusammenzählt
Über Andreas Hasenkamp 6437 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*