Unternehmensgründung: Auf Medizintechnologie gründen

Teilen heißt kümmern!

Münster. Die Lebenswissenschaften haben sich in Westfalen zu einem der führenden Technologiezweige entwickelt. Für Unternehmensgründungen bieten sie großes Potenzial.

Thema "Patente Gründungen aus medizinischen Technologien"

Die Arbeitsstelle Forschungstransfer der Universität Münster veranstaltet am Samstag, 12. Januar 2008, ein kostenloses Seminar zum Thema "Patente Gründungen aus medizinischen Technologien".

Tipps von  Experten aus Wirtschaft und Hochschule

Wissenschaftler und Studierende höherer Semester erhalten von Experten aus den Bereichen Wirtschaft und Hochschule Tipps rund um die erfolgreiche Unternehmensgründung im Bereich der Medizintechnologie. Die ganztägige Fortbildung beginnt um 10 Uhr bei der Technologieförderung Münster, Mendelstraße 11.

Entwicklung umsetzbarer Geschäftsideen

Die Veranstaltung ist Teil einer Vortragsreihe, die von der Entwicklung umsetzbarer Geschäftsideen aus den Lebenswissenschaften bis hin zur Erstellung eines Geschäftsplans Einblicke in die Perspektiven einer Unternehmensgründung gibt. Veranstalter ist der Verbund "Patent Offensive Westfalen Ruhr" ("POWeR"), dem neben der WWU Münster die Universitäten Bielefeld, Dortmund und Paderborn angehören. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung für das Seminar finden sich unter www.patente-gruendungen.de. Link: Arbeitsstelle Forschungstransfer (http://www.uni-muenster.de/AFO/)