Uni Münster befragt Absolventen des Prüfungsjahres 2007

Münster/Hochschulen. In den nächsten Tagen startet die Universität Münster die zweite flächendeckende Absolventenbefragung. Ein Jahr nach ihrem Examen sind die Abgänger der WWU, die im Wintersemester 2006/07 und im Sommersemester 2007 ihr Abschlusszeugnis erhalten haben, zur Teilnahme aufgerufen. "Ihre Erfahrungen können maßgeblich dazu beitragen, auf Grund detaillierter Informationen über den Übergang von der Hochschule in den Arbeitsmarkt die Studienqualität in den jeweiligen Fächern und Fachbereichen zu verbessern", so Rektorin Ursula Nelles in ihrem persönlichen Anschreiben, das per Post an rund 5.200 Absolventinnen und Absolventen verschickt wurde.

Die Befragung findet im Rahmen des bundesweiten Kooperationsprojektes "Studienbedingungen und Berufserfolg" unter der Koordination des Internationalen Zentrums für Hochschulforschung (INCHER) Kassel statt. Insgesamt beteiligen sich 47 Hochschulen an der Befragung. In diesem Jahr wird damit gut ein Drittel aller Absolventen deutscher Hochschulen des Abschlussjahrganges 2007 kontaktiert – das sind rund 85.000 Absolventinnen und Absolventen.  Mit Hilfe der Studie möchte die Universität Münster mehr darüber erfahren, in welchen Berufs- und Tätigkeitsfeldern ihre Absolventen tätig werden, wie sich Einkommen und Arbeitszeit gestalten, ob die berufliche Tätigkeit zu den Studieninhalten passt und wie Absolventen rückblickend ihr Studium beurteilen. Die gewonnenen Informationen bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten für die Hochschulplanung und -entwicklung sowie die Angebotsverbesserung von Serviceeinrichtungen.

Bei der ersten flächendeckenden Absolventenbefragung des Prüfungsjahrgangs 2006 konnte die WWU eine beachtliche Beteiligung erzielen. Nahezu jeder zweite Absolvent, dessen Adresse recherchiert werden konnte, nahm an der Befragung teil. Inzwischen liegen erste Ergebnisse vor. Sie lassen deutliche Unterschiede zwischen den Fächern und Abschlussarten erkennen. Über alle Fächer hinweg haben 97 Prozent der Absolventen auf Beschäftigungssuche spätestens ein Jahr nach dem Examen eine Beschäftigung gefunden. 78 Prozent von ihnen fanden in Nordrhein-Westfalen eine Beschäftigung. In der Stadt Münster kamen 27 Prozent unter – weitere neun Prozent in den umliegenden Kreisen der Arbeitsmarktregion Münster. Mit der detaillierten, auf die einzelnen Fächer bezogenen Auswertung der Rückläufe des Prüfungsjahrgangs 2006 rechnet die Planungsabteilung der Universität Mitte Dezember.

Link: Zur Absolventenbefragung (http://www.uni-muenster.de/Rektorat/Absolventenbefragung/)


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to save temporary file for atomic writing. in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:34 Stack trace: #0 /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(658): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/www/j2w-d...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 34