Uni-Fotografin gefunden

Das Kulturbüro der Universität Münster hat erstmalig den Wettbewerb "Uni-Fotograf" durchgeführt und in der freien Fotografin Julia Holtkötter eine würdige Siegerin gefunden. Die 27-Jährige wird im kommenden Jahr als "Uni-Fotografin" eine Bildserie erarbeiten, die das Erscheinungsbild der Universität Münster dokumentarisch-künstlerisch wiedergibt. Die dreiköpfige Jury entschied sich einstimmig für Julia Holtkötter, die sich, wie 24 weitere junge Fotografen, mit drei Fotoserien beim Kulturbüro beworben hatte.

Julia Holtkötter gewinnt den Wettbewerb des Kulturbüros der WWU

Der mit 5000 Euro Preisgeld dotierte Wettbewerb erinnert an die Wahl von "Stadtschreibern" in verschiedenen deutschen Kommunen und will dazu beitragen, der Universitätsöffentlichkeit und den interessierten Bürgern die Möglichkeit zu eröffnen, das eigene Bild von Universität zu überprüfen. Julia Holtkötter bringt für diese Herausforderung alle Voraussetzungen mit. Sie wurde beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe in Münster zur Fotografin ausgebildet und studierte anschließend erfolgreich Fotodesign in Dortmund. So vereint Julia Holtkötter, die in der Domstadt lebt, die Zuneigung zu und die Kenntnis über die Stadt Münster mit dem Abstand zur Universität, der ihr die Möglichkeit gibt, die Bilderserie mit dem „Blick von außen" zu planen und umzusetzen.

Ihre fertiggestellten Arbeiten werden im Wintersemester 2009/10 im Rahmen einer Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.
Links:

    * Senatsausschuss für Kunst und Kultur       http://www.uni-muenster.de/kuk

(Visited 30 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*