Unfall fingiert, Berufung abgeblasen

Münster. Die Berufung vor dem Landgericht Münster blies der Osnabrücker ab kurz vor der Verhandlung ab: Das Amtsgericht Tecklenburg hatte ihn wegen Beihilfe zum versuchten Betrug verurteilt, dreißig Tagessätze zu dreißig Euro sollte er zahlen.

Osnabrücker wegen Beihilfe zum versuchten Betrug verurteilt

Er hatte sich, so das Gericht,  im August 2010 an einem fingierten Unfall auf dem Parkplatz eines Poco-Marktes in Lotte-Büren beteiligt – die Versicherung war misstrauisch und zahlte nicht. Auch das Amtsgericht sah Widersprüche und verurteilte ihn am 7.3.2012.
Mit der Rücknahme der Berufung ist das Urteil seit dem 14.1. rechtskräftig.

(Visited 44 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*