Ukraine: OB beruft Münsters Krisenstab ein

Münster (SMS). Angesichts der schweren Angriffe Russlands auf das Volk der Ukraine hat Oberbürgermeister Markus Lewe den Krisenstab der Stadt Münster einberufen. Am Montag (28.2.) sollen unter der Leitung von Stadtrat Wolfgang Heuer schnellstmögliche Hilfen eruiert werden.

Dazu zählt unter anderem die kurzfristige Aufnahme und Unterbringung von Geflüchteten, aber auch die Koordinierung von Hilfsangeboten sowie Geld- und Sachspenden aus der münsterschen Bevölkerung. „Mit Blick auf vielfältige private Angebote in den Sozialen Medien gehe ich von einer erheblichen Aufnahme- und Hilfsbereitschaft auch unserer Bürgerinnen und Bürger aus“, sagt Markus Lewe, „wir müssen jetzt gegen diese europäische Katastrophe zusammen- und füreinander einstehen“.

Etwa eine halbe Million Geflüchtete würden in den kommenden Tagen allein in Polen und damit auch in Münsters Partnerstadt Lublin erwartet, so Lewe. „Auch hier sind wir als Partner und Freunde gefordert, der Stadt humanitäre Unterstützung zu leisten.“