Über Frauen und für Frauen zum Muttertag: Buch ‚Frauenbilder‘

Münster.- Wer ein passendes Geschenk zum Muttertag am 13. Mai sucht, wird nicht nur im Blumenladen fündig, sondern auch im Frauenbüro der Stadt. Hier gibt es das Buch "Frauenbilder", das vom Frauenbüro in Zusammenarbeit mit dem Stadtmuseum, dem Stadtarchiv und dem Landschaftsverband zusammengestellt wurde. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 07.05.2007 mit.

Der Band  {amazone asins=3870233001 align=left}FrauenBilder{/amazone} enthält rund 50 Kurzportraits von Frauen, die in unterschiedlicher Weise Bedeutung für Münster und seine Geschichte haben. Berücksichtigt wurden sowohl historische Persönlichkeiten, wie die Fürstin von Gallitzin oder die Bildhauerin Elisabeth Ney, als auch Zeitgenossinnen aus Politik und Verwaltung, kirchlich und sozial Engagierte sowie Künstlerinnen, die aus Münster stammen oder mit der Stadt verbunden sind. "Ob im Hintergrund oder an vorderster Front, egal auf welche Weise sich Frauenpower in Münster in den vergangenen Jahrhunderten gezeigt hat, das Buch holt sie an die Oberfläche", so Martina Arndts-Haupt, Leiterin des Frauenbüros.

Buch "Frauenbilder" im Frauenbüro der Stadt Münster

Auch wenn die eigene Mutter in dem Buch vielleicht nicht zu finden ist, kann man ihr damit auf jeden Fall seine Wertschätzung zeigen. Den Band gibt es für 9,90 Euro im Frauenbüro (Stadthaus 1,  Zimmer 143) und im Buchhandel (ISBN 9783870233006).

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Foto-Ausstellung zur Aktion „Gib den Löffel ab!“Münster (SMS) Seit Dezember 2012 gibt es die Aktion „Gib den Löffel ab!“, mit der das münstersche Straßenmagazin draußen! Spenden für warme Mahlzeiten für seine Verkäuferinnen und Verkäufer sammelt. Dass seither fast 1000 Löffel gespendet wurden, ist auch ein Verdienst des münsterschen Fotografen Andreas Löchte. Seine kreativen Bilder rund um…
  • Münster und Kristiansand rücken enger zusammen. Das ist das Ergebnis eines mehrtägigen Besuchs einer Delegation der Agder-Hochschule aus der norwegischen Partnerstadt. Auf dem Terminplan standen viele Gespräche und Begegnungen mit der Stadt und der Westfälischen Wilhelms-Universität. OB traf Gäste von der Agder-HochschuleDie bestehende Zusammenarbeit mit dem Institut für Nordische Philologie…
  • Münster.- Sie sind Ausdruck des Mangels und der Not. Und doch spiegeln sie zugleich den Überlebenswillen und den Erfindungsreichtum der Münsteraner: Alltagsobjekte der Jahre 1940 bis 1950 stehen im Blickpunkt einer kleinen Ausstellung, die das Stadtmuseum ab Donnerstag, 26. Januar, zeigt. Kriegswirtschaft und Bombenschäden lißen die Versorgung ständig schlechter werden,…
  • Frei leben ohne GewaltMünster (SMS) Münster beteiligt sich am "Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen" am Freitag, 25. November. Das städtische Frauenbüro und das Netzwerk gegen Gewalt bringen am Sentenzbogen des Stadtweinhauses zwei blaue Fahnen mit der Aufschrift "Frei Leben ohne Gewalt" an (Bild)Die bundesweite Fahnen-Aktion hat Terre des Femmes ins Leben gerufen.…
  • Münster.-  Die aktuelle Lage im Nahen Osten ist nicht nur eines der Top-Themen in den Nachrichten, sondern hat auch Auswirkungen auf die Kommunalpolitik Münsters. So ist nun der für Ende August geplante Besuch einer Delegation aus Münsters Partnerstadt Rishon Le-Zion abgesagt worden. Das teilte jetzt Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann nach…
Follow by Email
RSS