Über 100 Musizierende beim Sommerkonzert des Gymnasiums Wolbeck

Münster-Wolbeck. Über hundert Schülerinnen und Schüler wirkten mit am Sommerkonzert 2014 des Gymnasiums Wolbeck. In diesem Jahr etwas später, aber dennoch bei Sonnenschein.

Das Pädagogische Zentrum war am Montagabend voll. Ebenso die Bühne im Wechsel der Ensembles. Das Orchester machte den Anfang mit der Farandole aus der Suite „L’Arlésienne“ von Georges Bizet.

Die neuen Fünftklässler waren noch nicht dabei, ansonsten wohl alle Jahrgangsstufen – sogar Ehemalige. Als Moderatorinnen hatten Lea Beckendorf und Franziska Niemann viel anzukündigen und etliche Gäste viel zu filmen: den Unterstufenchor von Oliver Geister, die Muscial-AG, den Oberstufenchor und die Klasse 6c, alle drei geleitet von Dagmar Schwenen, das von Susanne Brinkmann und Kornelia Wiesen geleitete Orchester, die Bläserband und die Schulband, beide geleitet von Norbert Hennenberg.

Als neues Ensemble am Gymnasium Wolbeck trat die Percussion AG auf, geleitet vom Referendar Tim Jochstädt. Dazu kredenzten Samantha McNair und Aminta Schlaack noch eine „musikalische Überraschung“ und es spielte die Bigband der Musikschule Wolbeck: „Fly Me To The Moon“.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*