„Udo Jürgens: Sein Leben – sein Werk“ füllt den Saal in Wolbeck Begeistertes Publikum bei Aufführung von Jochen Röhricht und Markus von Hagen

„Udo Jürgens: Sein Leben – sein Werk“ füllt den Saal in Wolbeck Begeistertes Publikum bei Aufführung von Jochen Röhricht und Markus von Hagen
Programm über Udo Jürgens in der evangelischen Kirche in Wolbeck mit Markus von Hagen und ... Röhricht. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Zuletzt aktualisiert 10. Februar 2016 (zuerst 29. Januar 2016).

Münster-Wolbeck. Er ist noch immer ein Magnet, auch wenn er selbst nicht da ist: Das Programm „Udo Jürgens. Sein Leben – seine Lieder“ füllte am Freitagabend den Saal der evangelischen Kirche in Wolbeck. 150 Gäste, das könnte ein Rekord sein, vermutete am Morgen danach der Vorsitzende des Veranstalters, des Vereins KulturVorOrt Wolbeck. Er hatte Jochen Röhricht für Flügel und Gesang und Markus von Hagen für die Moderation gewinnen können.
Meist gesetztes Publikum war gekommen, teils Bewohner des Achatius-Hauses im Rollstuhl – das wäre zu Zeiten der Aufführungen des Vorgängers von KulturVorOrt, des Förderkreises Drostenhof, im Drostenhof nicht möglich gewesen. Mit dabei waren auch jüngere Damen, die sich zu Beginn wünschen „Mit 66 Jahren“ und „Ehrenwertes Haus“.
Mit „Adieu“ setzt Jochen Röhricht ein – er hat eine ähnliche, aber eigenen Stimme, setzt eigene Akzente. Dazu Markus von Hagen aus Jürgens‘ Leben: Wie er in frühen Jahren mit „melancholischen Abschiedsliedern, Liebesliedern“ beim Grand Prix d’Eurovision zweimal scheiterte, die Gesangs-Karriere beenden wollte, um nur noch zu komponieren. Dann kam der dritte Anlauf, der Durchbruch für Jahrzehnte. An diesem Freitag gab es nach den vorgesehen Zugaben noch mehr – die Gäste von KulturVorOrt wollten den Mann im weißen Bademantel nicht mehr gehen lassen. Stehend applaudierte das Publikum den beiden Künstlern und die jungen Damen tanzten.

Zum Thema.:  Journalist beleuchtet deutsche Befindlichkeiten am 60. Jahrestag der Charta der deutschen Vertrieben
Programm über Udo Jürgens in der evangelischen Kirche in Wolbeck mit Markus von Hagen und ... Röhricht. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Programm über Udo Jürgens in der evangelischen Kirche in Wolbeck mit Markus von Hagen und … Röhricht. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • „Trompetenbaum und Geigenfeige“ mit Hootin' the Blues im DrostenhofMünster-Wolbeck. Nicht jeder Ort kann Ort eines Konzerts im Rahmen der Reihe „Trompetenbaum und Geigenfeige“ sein, und die ausgewählten müssen sich dann noch beweisen. Etwa durch die Zuschauerzahl. Für den Wolbecker Drostenhof war der Sonntagnachmittag die Probe, mit dem Das Trio „Hootin' the Blues“:  Rupert Pfeiffer (Gesang, Akustikgitarren, Dobro) –…
  • The Modern Cello-Piano-Duo verfremdet virtuos in WolbeckMünster-Wolbeck (agh). Pop auf klassischen Instrumenten umsetzen, verwandeln, das ist ein Markenzeichen der klassisch ausgebildeten Musiker, die am Freitag zum wiederholten Mal in Wolbeck auftraten. „The Modern Cello-Piano Duo“, das sind Clemens Kröger und Daniel Sorour, und sie hatten erneut Überraschungen im Gepäck für die Gäste des Vereins KulturVorOrt Wolbeck.…
  • Bigband from Alabama fires up in WolbeckMünster-Wolbeck. Despite the heat and summer school holidays, Wolbeck is not as "extinct" as it may seem during the day. In the late Friday afternoon many people went out for ice cream, a beer under a shady tree or a concert in the beer garden.At short notice, a big band…
  • Münster-Wolbeck (agh). Im zweiten Anlauf fand der Förderkreis Drostenhof zu Münster-Wolbeck einen neuen Namen für den Verein: Er soll „KulturVorOrt Wolbeck“ heißen. Dafür gab es 14 von 16 Stimmen, zwei waren dagegen. Es war der zweite Anlauf zur Namensfindung. In sehr lebendiger Diskussion hatte sich zuvor bei der regulären Mitgliederversammlung…
  • Mit Christiane Hagedorn etwas anders um die Welt: Konzert in WolbeckMünster-Wolbeck (Von Andreas Hasenkamp). Eine Weltreise mit Musik war versprochen – das gibt es oft. So aber nicht, wie sie am Freitag beim Konzert von KulturVorOrt verlief. Nicht nur in Variationen, das auch, sondern mit ganz anderen Stationen als gewohnt. Dafür hatte KulturVorOrt Wolbeck das Trio Conjak gewonnen – kurzfristig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS