„Trialog“ zu Münsters Haushalt Information und Diskussion am 26. Oktober 2016 in der Rüstkammer des Rathauses

Münster (SMS) Bürgerschaft, Politik und Stadtverwaltung treffen sich am Mittwoch, 26. Oktober, um 18 Uhr erstmals zu einem „Trialog“ über den städtischen Haushalt. Alle Interessierten sind dazu in die Rüstkammer des Rathauses eingeladen (Eingang Stadtweinhaus).

Was bedeutet es für den Haushalt, wenn die Stadt in den kommenden vier Jahren eine halbe Milliarde Euro investieren muss? Wie kommt das Defizit im Haushaltsplanentwurf zustande? Welche Schwerpunkte möchten die Ratsfraktionen in den Beratungen zum städtischen Haushalt setzen? Was sind die großen Ausgabenpositionen, wo gibt es Sparpotenziale? Solche Fragen werden im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen.

Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier wird in den Entwurf für den Haushaltsplan 2017 einführen. Ihm schließen sich Vertretungen der Fraktionen mit Eingangsstatements an. Dann sind die Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, ihre Fragen und Beiträge in die Diskussion mit Politik und Verwaltung einzubringen.

Den Anstoß zum „Trialog“ von Bürgern, Politik und Verwaltung hat der Beirat für den Bürgerhaushalt gegeben. Nachdem der Bürgerhaushalt 2016 sich mit Vorschlägen zu Einsparungen und Einnahmeerhöhungen beschäftigt hat, wird dies auch der thematische Schwerpunkt dieser Veranstaltung sein.
Wer sich vorab über den Entwurf des Haushaltsplans 2017 informieren möchte, findet das Zahlenwerk, erläuternde Grafiken sowie die Einbringungs-Reden des Kämmerers und des Oberbürgermeisters auf der Homepage des Amtes für Finanzen und Beteiligungen: www.stadt-muenster.de/finanzen (Rubrik „Münsters Haushalt“).

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • NRW. Land und Bund sowie ihre Förderbanken bieten spezielle Hilfen wie Bürgschaften und Haftungsfreistellungen für von der Finanzkrise bedrohte Unternehmen an. Für ein vertrauliches Erstgespräch hat das Land bei der NRW.BANK für mittelständische Unternehmen die Infoline 0211 91741-4800 eingerichtet. Weitere Informationen: http://www.wirtschaft.nrw.de
  • NRW. Land und Bund sowie ihre Förderbanken bieten spezielle Hilfen wie Bürgschaften und Haftungsfreistellungen für von der Finanzkrise bedrohte Unternehmen an. Für ein vertrauliches Erstgespräch hat das Land bei der NRW.BANK für mittelständische Unternehmen die Infoline 0211 91741-4800 eingerichtet. Weitere Informationen: http://www.wirtschaft.nrw.de
  • Drei Jahre und sechs Monate Haft - so das Urteil der  Richter des Landgerichts München. Damit ist eine Freilassung von Uli Hoeneß auf Bewährung ausgeschlossen. Erwartet wird, dass der FC Bayern-Präsident Berufung beim Bundesgerichtshof einlegt. Sein Verteidiger hat dieses Rechtsmittel kurz nach Urteils-Verkündigung angekündigt. Das Gericht stufte die Selbstanzeige als…
  • Ab 1. März 2009 gilt: Gründer, Freiberufler, Kleingewerbetreibende, natürliche Personen, die Gewerbeimmobilien vermieten oder verpachten, und Gesellschafter einer GbR müssen ab dem 2.Quartal 2009 für die folgenden Kredit-Programme eine Schufa-Auskunft vorlegen: KfW-Unternehmerkredit mit Haftungsfreistellung, Unternehmerkapital ERP-Kapital für Gründung, Unternehmerkapital KfW-Kapital für Arbeit und Investitionen und ERP-Innovationsprogramm. Weitere Informationen: Wirtschaftsförderung Münster…
  • Wirtschaft/Unternehmerkapital. Das Programm "ERP-Kapital für Wachstum", das sich an Unternehmen mit einem Lebensalter von zwei bis fünf Jahren richtete, ist eingestellt. Der Kreis der hier bisher berücksichtigten Unternehmen wird aus den verbleibenden Programmen der Produktfamilie "Unternehmerkapital" gefördert. Das "ERP-Kapital für Gründung" kann nun bis zu drei Jahre anstatt bisher zwei…
Follow by Email
RSS