„Trademark“ begeistern bei Ü30-Party im Bahnhof Wolbeck

Teilen heißt kümmern!

Trademark im Bahnhof WolbeckMünster-Wolbeck. „Let The Children Play“ eröffnet, „She’s Got It“, „Summer In The City” folgen, mit einem Joe Cocker-Stück hat “Trademark” die anfangs aufmerksamen, aber noch zurückhaltenden Gäste im Wolbecker Jugendzentrum Bahnhof am Samstagabend dann geknackt.

Die Tanzfläche ist voll bei der Ü-30-Party, auch zum Paartanz beflügelt die meist rockige Musik. Speziell für Motorrad-Fahrer gab’s „Born To Be Wild“, des weiteren „Black Magic Woman“, „I Shot the Sheriff“; sanfte Einlagen wie von Van Morrison beherrschen Trademark auch. Ein Neuzugang, der sich etablieren könnte, sind die Begleit-Sängerinnen Johanna und Marie Schulte. Anderslautenden Gerüchten zum Trotz handelt es sich nicht um eine Lehrer-Band: auch Manager, Sozialpädagogen, Architekten rocken hier.

„Trademark“ überzeugt musikalisch; Kenner Michael Zumdick zollte ihnen nach zwei Stunden Respekt. Auch um ihn herum viel, viel Begeisterung. Es rockt frisch bei diesen Oldies, das macht Lenz: Knackige Gitarren und starker Sax, Gesang mit Leidenschaft, ein guter Drummer und Keyboards als Rückgrat.Seit 2002 spielen einmal jährlich Oldie-Bands im Bahnhof, erinnert sich Johannes Wüstefeld-Beermann: „Starlight Exzess“ und „Hegdehog“ kamen; The Kick Band aus Greven war wie Trademark zweimal hier. Die nächsten Musik-Events bringen Heavy Metal und Hard Rock in den „Bahnhof“.

{smoothgallery folder=images/stories/wolbeck/bahnhof/2008/bhr-trademark&sort=asc&timed=true}