Tourismus: Sendenhorst und Albersloh bieten mehr als sie zeigen Bürger kritisieren Leerstellen in der Information für Reisende

Zuletzt aktualisiert 17. März 2018 (zuerst 25. Februar 2016).

Sendenhorst / Albersloh. Der Tourismus im Münsterland boomt. „Die Beherbergungsbetriebe in der Stadt Münster und den vier umliegenden Kreisen zählten 3,75 Millionen Übernachtungen. Das sind 5,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Insgesamt kamen 1,63 Millionen Gäste ins Münsterland“, schrieben die WN am 19. Februar 2016.

„Die Stadt Sendenhorst sollte sich von diesem Kuchen ein gutes Stück abschneiden“, meint Hans Ulrich Menke, Fraktionsvorsitzender der „BürgerInnen für Aktive Kommunalpolitik“ (B.f.A.). Und darum stellt er gleichzeitig die Frage, warum keine Vertreter der Stadt Sendenhorst bei der Touristikbörse „Reise&Freizeit“ im Gebäude des Flughafens Münster-Osnabrück vom 27. bis 29. Januar anzutreffen waren.

Hier hätte es nach Meinung der B.f.A. die gute Möglichkeit gegeben, „sich gemeinsam im Verbund mit dem Kreis Warendorf zu präsentieren“. Andere Kommunen hätten das getan oder zumindest ihre Flyer am Kreis-Stand ausgelegt.
Auffällig sei, dass Sendenhorst und Albersloh in den dort ausgelegten Informationsbroschüren (Unterkünfte für Radfahrer, Radkarte für die Parklandschaft Kreis Warendorf, Radplanungskarte Münsterland, Radwandern Kreis Warendorf, Radfahren Radregion Münsterland, Burg- und Schlosstour, Werse-Radweg) nur sehr stiefmütterlich bedacht würden.

Keine Empfehlungen, keine Erläuterungen für Sendenhorster Attraktionen

Einige Beispiele: Bei der „100 Schlösser Route“ (Ostkurs), die durch Sendenhorst führt und beim Südkurs, der Albersloh tangiert, finden beide Orte keine Erwähnung. Lediglich in der Broschüre „Radkarte – Planungslandschaft Kreis Warendorf“ gibt es zahlenverschlüsselte Hinweise auf das Haus Siekmann, die Parkanlage St. Josef-Stift, die Kirche St. Martin, die ehemalige Posthalterei, sowie die Kirche St. Ludgerus und den Waschsteg in Albersloh. Weiterführende Erklärungen fehlen allerdings vollständig.
Die Hinweise auf weitere „Unterlassungssünden“ lassen sich beliebig fortsetzen. Bei den Übernachtungsangeboten „Bett & Bike“ glänzen das Hotel Waldmutter und der Gasthof Zur Post in Albersloh durch Abwesenheit. Bei „Unterkünfte für Radfahrer“ wird lediglich das Hotel Bartmann genannt. Hinweise auf heimische Ferienwohnungen, Ferienhäuser oder Pensionen fehlen ganz.
Besonders bedauerlich ist, dass bei den Radtouren „Grafen, Gräften, Gutsverwalter“, „Westfälisch genießen“, Flussduett Werse-Ems“, „Flussrundtour – Werse/Ems“, „Radkult(o)ur zwischen Werse und Ems“ sowie beim „Werseradweg“ – die allesamt durch Sendenhorst oder Albersloh führen – diese Orte nur vereinzelt genannt werden. „Ratschläge, Empfehlungen oder gar Erläuterungen zu speziellen Sehenswürdigkeiten in Sendenhorst und  Albersloh sucht man vergebens“, stellt Hans Ulrich Menke fest.

Das müsse sich in Zukunft ändern. Denn auch auf der Internetseite der Stadt Sendenhorst sei die Verlinkung im Unterkapitel „Tourismus“ und den dazugehörigen Angeboten „stark verbesserungswürdig“. Rein touristisch stelle die Stadt ihr Licht unter den Scheffel. Denn es gebe in Albersloh und Sendenhorst sowie in der unmittelbaren Nähe viele Aktivitäten und Attraktionen, die in das Tourismusangebot einbezogen werden könnten: Fallschirmspringer, Ultraleichtflieger, Segelflieger, Ballonfahrer, Kanuten, Angler, Oldtimer-Sammler (Autos, Traktoren, Landmaschinen), das Kutschenmuseum, Dampflokfahrten auf der WLE, Wersestrand, Hohe Ward, Schloss Wolbeck, das Zement-Museum bei Roland, Besichtigungen von landwirtschaftlichen Betrieben, bei Bio-Bauern, Imkern oder sogar einem Kürschner.

Telgte beispielhaft: Radtouren und Beschilderung im Außenbereich

Telgte zeige mit seinen sieben Radtouren und ihrer Beschilderung im Außenbereich beispielhaft, wie man einen Ort ins Zentrum solcher Aktivitäten stelle könne. Die vielen Bürgerradwege, die rund um Sendenhorst gebaut worden sind, seien ideal. Sie könnten nicht nur den Fahrrad-Tourismus ankurbeln, sondern auch dazu dienen, die Region geschützt vor dem Autoverkehr „zu erfahren“ und vielleicht sogar für die Gründung weitere „Landgasthöfe“ als Unterkünfte für Fahrradfahrer zu erschließen. Hans Ulrich Menke: „Wir müssen diese Alleinstellungsmerkmale erkennen, fördern und sie über eine gute Öffentlichkeitsarbeit für den Tourismus nutzbar machen. Wir werden uns dafür einsetzen, dass auch die Stadtverwaltung Sendenhorst ihren Teil dazu beiträgt!“

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Eindrücke vom Werse-Radweg zwischen Albersloh und Münster-Angelmodde stellt das Wolbeck-Portal vor. Doch zunächst ein Überblick zum "WERSE RAD WEG". Der WERSE RAD WEG ist insgesamt 122 km lang und wird in folgende Abschnitte unterteilt: Von der Quelle in Beckum bis zur Mündung in die Ems bei Münster: 75 km; einige…
  • Links zu Terminübersichten für das Münsterland: http://termine.muenster.org/ Die Veranstaltungsvorschau der Stadt Münster http://www.halle-muensterland.de Die Veranstaltungübersicht der Halle Münsterland mit Ticket-Bestellmöglichkeit. http://www.gig-online.de Der Terminkalender des "GIG-Stadtmagazins" http://www3.muenster.de/ kinoaktuell Das Programm der Münsteraner Filmtheaterbetriebe http://www.stadt- muenster.de/literaturline Überblick über die literarischen Aktivitäten in Münster und dem Münsterland http://www.muensterland.de Hier dreht sich alles um…
  • Münster.- Mit gemeinsamer Werbung für die deutsch-niederländische Grenzregion gingen Münster-Marketing, die Münsterland Touristik und die Euregio in Brüssel an den Start. Auf Einladung der Deutschen Zentrale für Tourismus präsentierten Claudia Ryll und Heike Rieger mit der "Tourismusoffensive 'Geheim over de grens'" aus dem Euregio-Gebiet insbesondere das Münsterland und Münster. Das…
  • Tourismus in Münster: Rund 1,4 Millionen Gäste übernachteten 2015 in MünsterMünster (SMS) Genau 1 357 881 Übernachtungen hat es laut der Statistik von Information und Technik NRW 2015 in Münster gegeben. Bei den Hotels war die Zahl der Übernachtungsgäste mit einem Plus von 0,1 Prozent nahezu stabil. Die Hotels garni verzeichneten einen Zuwachs von 2,3 Prozent. Bei den Schulungsheimen hingegen…
  • Wie gelangt man mit dem Fahrrad am besten von Münster über Angelmodde nach Wolbeck? Von Sendenhorst über Albersloh nach Wolbeck? Welche Sehenswürdigkeiten liegen entlang der Route? Für Radtouristen und Freizeitfahrer Mit den "Radroutenplanern für das Münsterland" auf CD-Rom können Radtouristen und Freizeitfahrer aus der Region ihre Touren bereits zu Hause…
Follow by Email
RSS