Tiergarten Wolbeck: Landesanstalt würdigt Natur-Angebot

Münster-Wolbeck. Nicht nur der Ziegenbocksmontag ist als Wolbecker Attraktion bis ins Ruhrgebiet bekannt, sondern auch der Tiergarten als wesentliches Stück  Natur in Münster. Dazu beigetragen hat die Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten Nordrhein-Westfalen. Sie erstellte 2003 in ihrer Reihe "NaTourZeit" auch ein Faltblatt "Wolbecker Tiergarten". In einer inzwischen fast vergriffenen Auflage von 1500 Stück gedruckt, erschließt es den Tiergarten mit seinen Wanderwegen und Gelegenheiten zum Radfahren und Verweilen.

Thorsten Schwarte zeigt das Tiergarten-FaltblattNeben einer Übersichtskarte finden sich Informationen zur besonderen Flora und Fauna – vom Schattenblümchen bis zum "blauen Diamanten", dem Eisvogel. Auch die Geschichte dieses Waldes, der zu den Ländereien des ehemaligen Schlosses Wolbeck gehörte, wird skizziert und auf Parkplätze hingewiesen.

Dem eher seltenen Feuersalamander kann auch der Spaziergänger begegnen, berichtet der für den Tiergarten zuständige Förster, Lothar Wermter. Nahe der Angel lässt sich der Eisvogel beobachten. Rehe und Wildschweine gibt es auch, sagt Wermter: "Der Tiergarten liegt am Rande des Schwarzwild-Gebiets Davert". Ein weiterer Tipp ist die Naturwald-Zelle. Das Forstamt organisiert gern Gruppen-Führungen im Tiergarten, so Oberforstrat Alfred Edelhoff. Flächen ausserhalb der Wege dürfen nicht betreten werden, schon gar nicht von Hunden. Die schaden sonst zum Beispiel den Rehen. Der Tiergarten ist seit anderthalb Jahren ein Naturschutzgebiet und zum Flora-Fauna-Habitat erklärt worden.

Leider verletzen manche Menschen die Regeln, die Natur, Wald und Tier schützen sollen. Das beklagt Karl Hinkelmann, der die Jagd im Grafenbusch hat. Häufig ängstigen Hunde-Besitzer das Wild, das dann flüchtet, berichtet er. Regelmäßig kämen daher Rehe beim Queren der Straße ums Leben. Dieses Jahr waren es zwei Rehe, so Hinkelmann. "Wir wollen mit der Natur leben und nicht gegen die Natur." Es solle doch schärfer kontrolliert werden, auch drastische Bußgelder müssten sein.

Die Würdigung des Tiergartens durch die in Recklinghausen ansässige Landesanstalt kommt wie ein ungeplantes Geschenk an das Wolbecker Stadtteil-Marketing. Das betont im Logo für diesen Stadtteil von Münster die Elemente "Kultur, Natur, Lebensart". Eines der  Projektteams will mit Flyern und besserer Beschilderung auf Radtouren um und durch Münster-Wolbeck hinweisen.

Das Faltblatt über das Natur-Kleinod in Münster liegt in den Wolbecker Apotheken und dem Drostenhof aus. Als Datei ist der Tiergarten-Flyer ebenfalls verfügbar. Zum "Tag des Offenen Denkmals" am 10. September lädt Alfons Gernholt, am Rande des Tiergartens aufgewachsen, zu einer kulturhistorischen Führung in den Tiergarten. Im Jahr 2006 steht der Tag unter dem Motto "Rasen, Rosen und Rabatten – Historische Gärten und Parks".

Bitte gib der Seite ein