Thermografie-Flugzeug startet erst im Herbst über Münster

Zuletzt aktualisiert 15. Januar 2021 (zuerst 19. April 2020).

Beratungen zu Energiemaßnahmen werden in Münster fortgesetzt

Münster (SMS). Die für dieses Frühjahr geplante Thermografiebefliegung in Münster muss wegen der Pandemie verschoben werden. „Das beauftragte Unternehmen hat erklärt, dass die Piloten aufgrund der aktuellen Corona-Vorgaben nicht starten können. Wir bedauern das sehr, müssen aber auf die Umstände Rücksicht nehmen“, erklärt Dr. André Wolf von der städtischen Stabsstelle Smart City.

Ziel: Hausdächer scannen, Anreiz für energetische Sanierung

Ziel der Thermografiebefliegung ist es, die rund 118 000 Münsteraner Hausdächer zu scannen und mit Hilfe von Wärmebildern Anreize für energetische Sanierungen zu schaffen. Aufgenommen werden die Wärmebilder von einem mit einer Spezialkamera ausgerüsteten Propeller-Flugzeug. Das Flugzeug wird dafür die rund 180 Quadratkilometer bebaute Fläche Münsters in drei oder vier Nächten abfliegen (www.stadt-muenster.de/thermografiebefliegung.html).

Drohnen keine Alternative für Thermografie

„Auch das Befliegen mit Drohnen ist keine Alternative“, berichtet Wolf von der Stabsstelle Smart City der Stadt Münster. Hierzu müssten die Drohnen mindestens 36 Nächte fliegen und würden ungleich höhere Kosten verursachen. Nun ist geplant, dass die Befliegung ab November 2020 startet, sobald die Witterungsbedingungen dies erlauben. Trotzdem hat die Stadt in Sachen Energieberatung eine positive Nachricht: Die Energieberatungen der Verbraucherzentrale, etwa zum Einbau von Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung sowie Wärmedämmungen für Dächer, Kellerdecken und Außenwände oder auch die Installation einer Photovoltaikanlage mit Stromspeicher, werden während der Maßnahmen gegen das Coronavirus telefonisch fortgesetzt.

Fördergeld für Gebäudeeigentümer

Der Fördertopf für energetische Sanierung in Münster ist in diesem Jahr mit rund 4 Millionen Euro deutlich erhöht worden, um noch mehr Gebäudeeigentümern die Möglichkeit zu eröffnen, von den attraktiven Zuschüssen zu profitieren. Zusätzlich stehen für energetische Sanierungen eine Vielzahl von Zuschüssen und zinsgünstige Darlehen beispielsweise über die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereit, die sich häufig mit den städtischen Fördermitteln kombinieren lassen. Ausführliche Informationen zu den Fördermöglichkeiten gibt es bei der Koordinierungsstelle für Klima und Energie im Internet unter www.klima.muenster.de.

Verwandte Inhalte:

  • Wärmebilder für energetische Sanierungen in MünsterMünster (sms). Mit dem "Masterplan 100 % Klimaschutz" verfolgt die Stadt Münster ambitionierte Klimaschutzziele und setzt einen Schwerpunkt bei der Gebäudesanierung. Die biete "enorme Klimaschutzpotenziale". Über 70 Prozent der Wohngebäude in Münster wurden vor 1980 gebaut. Sie sind also in einer Zeit entstanden, in der der Energieverbrauch kaum eine Rolle…
  • Münster (SMS) Noch bis zum 30. November können sich Hauseigentümer um das Gütesiegel der Stadt Münster für klimagerechte Altbausanierungen bewerben. Voraussetzung für eine Bewerbung ist: Das Haus muss vor 1995 erbaut worden sein und der Wärmeverlust des sanierten Gebäudes über die Außenhülle darf den Standard eines vergleichbaren Neubaus höchstens um…
  • Münster (SMS) Die Stadt Münster bietet Hausbesitzern mit ihrem Förderprogramm „Energieeinsparung und Altbausanierung“ einen finanziellen Anreiz, die Vorteile eines gut gedämmten Hauses zu erfahren und genießen zu können. Die Heizung kann gedrosselt werden, durch die Fenster zieht es nicht mehr und das gesamte Klima im Haus ist behaglicher nach einer…
  • Energetische Sanierung: Inforeihe für VermieterPraxisnahe Informationen für Vermieterinnen und Vermieter zur energetischen Sanierung / Weitere Veranstaltungen folgen Münster (SMS). Energetische Sanierung: Wie geht das für mich als Vermieter? Auf großes Interesse stießen in Münster die ersten beiden Termine der Inforeihe „Lernen von den Profis“, organisiert von der städtischen Koordinierungsstelle für Klima und Energie. An…
  • Münster (SMS) Vom Altbau aus den 50er Jahren zum vorbildlich sanierten Gebäude auf Effizienzhaus-Standard: Das Mehrfamilienhaus der "Wohn + Stadtbau" an der Bürenstraße 1 in Wolbeck hat eine rasante Wandlung durchgemacht, ohne dass sich die Architektur des Hauses verändert hat. Auszeichnung für "Wohn + Stadtbau" Die Stadt zeichnete die hervorragend…