Jugendarbeit des TC 66 floriert Viele bleiben nach dem Schnupper-Jahr im Tennisclub hängen

Martin Hellersberg zeigt beim TC 66 vier Schülern Feinheiten des Rückhandschlags, als Hans-Henning Reincke zwei Interessierte vorbeibringt. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Eine Hagel-Episode zieht am Sonntagnachmittag über die neun Plätze des Tennisclubs 66 an der Alverskirchener Straße, dann wechseln sich wieder Sonne und Wolken ab. Der „Tag der offenen Tür“ neigt sich dem Ende zu, da kommt ein Ehepaar mit seinem Sohn vorbei – Mutter und Sohn hatten ohnehin Interesse, und nun möchte der Sohn von Fußball zum Tennis wechseln. Hans-Henning Reincke, 1. Vorsitzender des TC 66, begrüßt die drei und führt sie zu einem Trainer. Mit Martin Hellersberg verabreden sie einen Termin; er ist in der Tennisschule Robby Stärke der Koordinator für die Jugendarbeit im TC66: „Wir kriegen auf jeden Fall was hin“, sagt Hellersberg. Das Angebot eines Schnupper-Tarifs im ersten Jahr nutzten jedes Jahr 20 bis 30 Menschen, so Reincke, und „mindestens die Hälfte bleibt“: „Da sind wir ganz zufrieden.“ Bei den neun Plätzen gebe es „kaum Wartezeiten“. 370 Mitglieder habe man nun, gegenüber 248 im Jahr 2015. Die Platzkapazität reiche auch für 450 Mitglieder.  Interessierte können unverbindlich vier Wochen lang beim Training mitmachen, dann müssten sie sich entscheiden.

Stolz ist Reincke auf die Jugendarbeit der Tennisschule. Früher gab es nur eine Jugendmannschaft, jetzt sind es vier. Das hat einen willkommenen Nebeneffekt: „Über die Jugend kriegen wir auch die Eltern.“ Noch mehr Jugendliche möchte Hellersberg für das Tennisspiel gewinnen: Das mache es deutlich einfacher, für jeden eine passende Gruppe und Termine zu finden.

Dem TC 66 sieht Reincke gut aufgestellt. Dazu trage der Zuzug in Wolbecks neue Wohngebiete bei, es gebe aber auch Interessierte aus Alverskirchen und Telgte.

Beim Tag der offenen Tür, dem einzigen in diesem Jahr, konnten Neugierige ein Probetraining mitmachen und auf allen Plätzen spielen. Für die ganz Kleinen im Alter von 3 bis 6 Jahren gab es wieder die „elementare Ballschule“ in der Halle.

(Visited 24 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Russische Volleyballerinnen genießen Münster
Über Andreas Hasenkamp 6367 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*