Tanzgruppen-Präsentation 2018 der KG ZiBoMo

Gardetanz einer Tanzgruppe vor dem blau-gelben Hintergrund mit Ziegenbock-Motiv der KG ZiBoMo.
Tanzgruppen-Vorstellung der KG ZiBoMo 2018 im Festzelt an der Hofstraße mit Garde- und Showtänzen. Fotograf: A. Hasenkamp.

Münster-Wolbeck. Drei Gardetänze und drei Showtänze – das war der Kern und doch nur die halbe Geschichte der Tanzgruppen-Vorstellung der KG ZiBoMo am Sonntag im Festzelt. Was Schwung heißt, machen die „Little Sunshines“ bei ihrem Gardetanz klar, es folgen mit moderner Musik und erneut kreativen Figuren die drei Tanzmariechen Sonja Baalmann, Lene Böckelmann und Laura Schumann. Die vierte, Johanna Beitelhoff, kann an diesem Sonntag nicht dabei sein.

Charmant zwischen den Gruppen zu moderieren ist Aufgabe von Sascha Schapmann und ZiBoMo-Präsident Torsten Laumann. Kurz fasst sich Monika Westenberg. Für sie ist es die erste Session als Jugendbeauftragte der KG ZiBoMo.

Ihre Gardetänze zeigen auch die „Teens“ und die Ältesten, „Blau-Gelb“.  Zeit zu managen ist eine Kunst bei so viel Aktiven bei einer solchen Tanzgruppen-Präsentation, es tanzen 48 junge Damen, und den drei Showtänzen, die langwieriges Umziehen und Schminken erfordern. So gibt es Gesangseinlagen von Justine Dartmann, die auch singt: „Ich werde tanzen bis zuletzt“ und Susanne Bergers: „Das letzte Fass ist leer“ heißt es in „Polka, Polka, Polka“, dabei kommt noch der Tombola-Start und dann die mit besonderer Spannung erwarteten Showtänze. In den Herbstferien und dann in der Session gehen die „Little Sunshines“ auf Safari. Blau-Geld greift Aktuelles auf: „Roboter mit Herz“ fragt nicht zuletzt, ob ein Herz die Macht der Maschinen brechen kann. Die „Teens“ inszenieren „Pink Panther und der Diamantenraub“.

Zum Thema.:  Schneefall im Münsterland: Nahe Münster fällt Schnee

Angenehm warm ist es schon draußen, das beschert der Vorstellung auch diesmal hunderte Besucher, auch ganz, ganz kleine – die auf Papas oder Mamas Arm schnell auf den Trichter kommen, dass Mitklatschen angesagt ist und Spaß macht. Warm ist es drinnen, erst recht auf der Bühne. Einen ersten Eindruck von der Bühnen-Wärme verschafft sich Hippenmajor in spe Dirk Mentrup und Jugendhippenmajor in spe Florian Mentrup mit Gefolge.

In der Session sei es ja draußen kühler, hofft Mentrup – Laumann korrigiert und lacht. Und an diesem Tag der Tanzgruppen-Vorstellung hat Mentrup nicht einmal seinen Hippenmajors-Anzug dabei, sondern ein kurzärmeliges Hemd. Wärmer und mit eher weniger Sauerstoff geht es in den Umkleiden zu, da geht auch mal ein Kreislauf in die Knie und jemand fehlt beim Showtanz.

Dennoch resümiert Monika Westenberg, die Tanzgruppen-Präsentation sei „super gelaufen“. Da sitzt abends gegen 20 Uhr noch ein Dutzend ZiBoMo-Aktiver im Zelt, am nächsten Morgen wird abgebaut.

Der Wärme zum Trotz geht was an der Kuchentheke, bestätigt ein JuKa, und die Tombola ist ein Renner.

(Visited 10 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*