Tag der Mathematik: Oberstufenschüler rechnen in Münster um die Wette

Reken und Ahlen sind die "Sieger-Städte" beim diesjährigen Tag der Mathematik in Münster: Jonas Frerick vom Gymnasium der Mariannhiller Missionare in Maria-Veen, Reken, belegte den ersten Platz beim Einzelwettbewerb. Beim Gruppenwettbewerb blieben die Schüler des Gymnasiums St. Michael in Ahlen ungeschlagen. Insgesamt nahmen am Samstag, 7. März, 52 Schülerinnen und Schüler aus Nordrhein-Westfalen teil. Zu dem Mathe-Wettbewerb eingeladen hatte das Zentrum für Mathematik in Bensheim, Hessen, gemeinsam mit dem Fachbereich Mathematik und Informatik der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU). Gastgeberin war wie bereits in den drei Vorjahren die LVM-Versicherung.

"Beim Tag der Mathematik herrscht immer eine sehr angenehme, lockere Stimmung", berichtet Prof. Dr. Michael Joachim von der WWU. "Mit Veranstaltungen wie dieser – auch beispielsweise mit dem 'Münsteraner Mathe-Tag' im Herbst – wollen wir dazu beitragen, das Image der Mathematik zu verbessern. Schließlich spielt Mathematik in vielen Berufen und Studienfächern eine wichtige Rolle." Dr. Rainer Wilmink, Mitglied des Vorstandes der LVM, betont: "Auch die LVM hat einen hohen Bedarf an mathematisch gut ausgebildeten Mitarbeitern bis hin zu Mathematikern."

Am Tag der Mathematik gibt es einen dreistufigen Wettbewerb für Schul-Teams aus drei bis fünf Schülern der 11. Klassen an Gymnasien und 12. Klassen an Gesamtschulen. In diesem Jahr machten an zehn Standorten bundesweit rund 1400 Schüler mit. Münster war einziger Austragungsort in Nordrhein-Westfalen. Die Teilnehmer kamen aus Ahlen, Coesfeld, Gelsenkirchen, Haltern am See, Münster, Oer-Erkenschwick, Reken und Warendorf. Neben den Wettbewerben sowie Vorträgen für Schüler und Lehrer boten die Mathematiker auch ein Fortbildungsprogramm speziell für Lehrer an.

Sieger im Einzelwettbewerb:

Platz 1: Jonas Frerick (Gymnasium der Mariannhiller Missionare Maria-Veen, Reken)

Platz 2: Christoph Auf der Landwehr (Gymnasium Laurentianum, Warendorf)

Platz 3: Hendrik Kleikamp (Gymnasium St. Michael, Ahlen)

Sieger im Gruppenwettbewerb:

Platz 1: Gymnasium St. Michael in Ahlen (Elias Zeren, Alexander Kania, Hendrik Kleikamp, Benedikt Bode, Alexander Hahn; Lehrerin: Dr. Susanne Terveer)

Platz 2: Gymnasium der Mariannhiller Missionare Maria-Veen, Reken (Merle von Hallen, Katharina Herrmann, Marie Punsmann, Judith Finke; Lehrer: Bernhard Schürmann)

Platz 3: Team vom Städtischen Gymnasium Nepomucenum in Coesfeld (Mira Kramer, Robin Fleige, Nele Volmer, Matilda Mülder, Franziska Sicking; Lehrer: Michael Weiermann)

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Wolbeck.-  Deutsche Skinhead-Musik mit gewalt- und NS-verherrlichenden Texten schockt seit rund zwanzig Jahren Deutschland. Am 23. Mai können einige Klassen im Unterricht das Thema an Beispielen mit dem Experten Joachim Stockschläger erarbeiten. Auf allen Schulhöfen sind heute Bands wie  „Oidoxie“, „Störkraft“ oder die „Zillertaler Türkenjäger“ bekannt. Dabei ist die Szene…
  • Münster-Wolbeck. Drei arbeitsreiche Tage verbringt ein Gast des Ökumenischen Eine-Welt-Kreises St. Nikolaus in Wolbeck. Das teilt die Vorsitzende des ÖWK, Ingrid Sieverding, mit. Seit dem Jahr 2000 unterhält der Ökumenische Eine-Welt-Kreis St. Nikolaus eine intensive Entwicklungszusammenarbeit mit dem Ort Bela / Nepal und der Organisation HEALTH AND EDUCATION FOR ALL …
  • 151 der vom Land bereitgestellten 1000 zusätzlichen Lehrerstellen können zum 22. August 2005 im Regierungsbezirk Münster besetzt werden. Interessenten können sich noch bis zum 22. Juli 2005 bei den Bezirksregierungen bewerben. Im Angebot sind: 30 Stellen in Grundschulen, fünf in Hauptschulen, zwei in Realschulen, zehn in Sonderschulen, zehn in Gesamtschulen,…
  • Münster.- Die Stadt investiert weiter in die Qualität der Kitas. Zwölf Tageseinrichtungen unterschiedlicher Träger können auf Beschluss des Rates das "Qualitätsmanagementsystem Münster für Kindertageseinrichtungen (Quams)" einführen. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 06.03.2006 mit. Zum Projekt-Auftakt trafen sich Leitungen und Träger dieser Kitas im Stadtweinhaus mit…
  • Münster (SMS) Spitzenreiter in NRW bei der Betreuung von unter Dreijährigen ist Münster. Hier beträgt die Versorgungsquote derzeit mehr als 31 Prozent. Dass dieser Wert erreicht wird, das schultern nicht zuletzt engagierte Tagesmütter und -väter. „Die Kindertagespflege ist eine tragende Säule in der Betreuung und Bildung des Nachwuchses“, eröffnete Dr.…
Follow by Email
RSS