Südafrika in Büchern Gregor Lamers von Hope & Future liest ausgewählte Literatur in Gaststätte

Gregor Lamers im Park des Drostenhofs in Wolbeck mit Büchern aus und über Südafrika. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Ein Tisch in der Gaststätte „An de Steenpaorte“ ist voller Kuchen, ein anderer trägt schon eine Reihe Bücher – Literatur über Südafrika. Und Gregor Lamers hat an diesem Donnerstag noch eine Stofftüte voll von Büchern dabei – aus einigen werde er lesen beim Offenen Themenkreis von Ingrid Brock-Gerhardt, sagt der Bibliothekar, der einen Verein vertritt: den „Hope & Future e.V.“,  eine Organisation, die sich die Aufgabe gestellt hat, Gelder zu sammeln, um jene Initiativen in Südafrika zu unterstützen, die sich besonders von HIV und AIDS betroffenen Kindern, Jugendlichen und denen, die sich um sie kümmern, widmen. „Hope & Future fördert die AIDS-Erziehung in den Townships, damit Kinder eine Zukunft haben.“ 2015 hatte er auf Einladung von Brock-Gerhardt  von dessen Projekten erzählt – und versprochen, beim nächsten Mal einen Eindruck von Literatur aus und über Südafrika zu vermitteln. So hatte er jetzt Lyrik im Gepäck, Romane und Biographisches, auch ein Hörbuch.

www.hope-and-future.de

 

 

(Visited 90 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Erich Mühsam: Anarchist und NS-Opfer, vorgestellt von den von Hagens
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*