Studierende der Erziehungswissenschaft präsentieren Untersuchung zu Hauptschule im Kreis Steinfurt

Der Bürgermeister von Lienen im Kreis Steinfurt besucht am Montag, 12. Juli, Studierende des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Münster. Der Hintergrund: Im Rahmen des Seminars "Situation der Hauptschule: Kein Anschluss nach dem Abschluss!?" haben die Studierenden eine Hauptschule in Lienen unter die Lupe genommen und sich unter anderem mit dem Thema Berufswahlorientierung befasst.

Kein Anschluss nach dem Abschluss?

Sie erarbeiteten dabei auch praktische Impulse für die Schule. So analysierten sie beispielsweise soziale Förderprogramme und die in die Jahre gekommene Homepage der Hauptschule. Nun präsentieren sie gemeinsam mit Dr. Tim Brüggemann, Leiter des Seminars, die Ergebnisse – unter anderem vor Lienens Bürgermeister Dr. Martin Hellwig. Beginn ist um 10 Uhr im Raum B214 am Bispinghof 2. Alle Interessierten sind herzlich willkommen.

Bürgermeister Martin Hellwig will sich im Namen der Gemeinde Lienen für die im Seminar erstellten Ergebnisse bedanken und mit den Studierenden ins Gespräch kommen. Auch Markus Fellhölter, Rektor der Lienener Hauptschule, erwartet die Rückmeldung der Studierenden: "In einem funktionierenden System wird man schnell betriebsblind. Da ist es wichtig, neue Ideen von außerhalb zu bekommen", betont er.
Links:

    * Dr. Tim Brüggemann
      http://egora.uni-muenster.de/ew/Brueggemann.shtml

Zum Thema.:  Ehemalige Wartburg-Hauptschule in Münster wird für einige Wochen zur Notunterkunft des Landes
Schlagwörter: