Studienanfänger-Rekord in NRW zeigt: Studienbeiträge schrecken nicht vom Studium ab

Zuletzt aktualisiert 4. November 2015 (zuerst 22. November 2010).

"Studienbeiträge stellen keine Hürde zur Aufnahme eines Studiums dar. Die Abschreckungsrhetorik von SPD, Grünen und Linkspartei läuft ins Leere und entbehrt jeglicher Grundlage.“ Das erklärt der hochschulpolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Michael Brinkmeier, anlässlich der heute vom Landesamt für Statistik veröffentlichten Zahlen, wonach noch nie zuvor so viele junge Menschen in NRW ein Studium aufgenommen haben wie im gerade begonnenen Wintersemester.

Mit 84.600 Neueinschreibungen meldeten die Hochschulen des Landes im Vergleich zum Wintersemester 2009/10 neun Prozent mehr Studienanfänger. Insgesamt studieren laut Statistikamt 524.200 Menschen in NRW. Die neuen Zahlen werden auch Thema in der Landtagsanhörung am kommenden Freitag sein.
Brinkmeier: „Die Entwicklung der Studierendenzahlen verläuft völlig unabhängig von der Frage, ob Studienbeiträge in den Bundesländern erhoben werden oder nicht. Wie viele Fakten und Hinweise von Experten will die Minderheitsregierung noch ignorieren?“

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • 5.630 Studienanfänger zählt die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) zum Wintersemester 2011/12. Das sind knapp 20 Prozent mehr als vor einem Jahr. Insgesamt studieren damit nach vorläufigen Angaben inklusive der Gast- und Zweithörer etwa 39.000 junge Menschen an der münsterschen Universität - fünf Prozent mehr als vor einem Jahr, als die…
  • In wenigen Tagen beginnt das Wintersemester - aber noch suchen viele Studierende nach einem Zimmer. Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) bitten daher alle Wohnungseigentümer in Münster und Umgebung, zusätzlichen Wohnraum für Studienanfänger zur Verfügung zu stellen. Zahlreiche Studienanfänger in Münster sind kurz vor Beginn des…
  • Münster (SMS) Wohnen in Münster im Jahr 2030: Zu diesem Thema lobte die "msa | münster school of architecture" im vergangenen Jahr gemeinsam mit der Stadt Münster und der Westdeutschen Landesbausparkasse (LBS) einen bundesweiten Ideenwettbewerb für Studierende aus. 21 Wettbewerbsteams beteiligten sich. Ausstellung zeigt alle Entwürfe von "Wohnen in Münster"…
  • Münster.- Studierende und Auszubildende kommen günstig an Wohnraum und Senioren erhalten im Gegenzug praktische Alltagshilfen. Das ist die Grundidee des Projektes "Wohnen für Hilfe", das vor einem Jahr ins Leben gerufen wurde. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 01.08.2006 mit. Mit Erfolg. Projektleiterin Christa Reiffer vom…
  • Münster.-  (Wer sich für "Wohnen für Hilfe" interessiert, ist zu einem Info-Café am Donnerstag, 9. Februar, von 15 bis 17 Uhr im Gesundheitshaus an der Gasselstiege 13 (4. Etage, Raum 2) willkommen. Christa Reiffer vom Wohnungsamt informiert über Wohnpartnerschaften zwischen Jung und Alt. Dabei können ältere Menschen in der zu…
Follow by Email
RSS