„Stolperroute“ in Wolbeck für die Veloroute von Everswinkel nach Münster

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 15. November 2020 (zuerst 13. November 2020).

Münster-Wolbeck. Die Veloroute von Everswinkel soll über die Alverskirchener Straße nach Wolbeck und dann weiter nach Münster führen. Wirklich? Wolbeck wissen: Dem liegen einige Hürden im Weg. Hürden, an denen man sich als Radler den Hals brechen kann – dank der vielen Schäden auf einem Teilstück am Ortseingang zu Wolbeck.

Radweg ist schon lange lebensgefährlich

Wer als Ortsfremder fröhlich diese Asphaltstrecke nimmt, spürt zumindest am Gesäß das Durchschlagen der Risse und Aufkantungen. Man könnte sich aber auch einen längeren Krankenhaus-Aufenthalt einhandeln. Wer mit Rollator oder Rollstuhl unterwegs ist, steht ebenfalls vor einem Problem.

Die gefährlichen Schäden sind das eine, die Breite bzw. Schmalheit das andere.

Standard für Velorouten realisierbar?

Velo-Routen für Radverkehr in beide Richtungen haben eine Standardbreite von drei Metern und obendrein einen Trennstreifen zur Sicherheit. Dem stehen Bäume und Vorgärten an mehreren Stellen im Wege.

 Außerorts soll eine beidseitige Fahrbahnrandmarkierung aufgebracht werden. Die Fahrbahn sollte stets aus Asphalt oder Betonsteinpflaster bestehen, Schlaglöcher oder Wurzelschäden müssen ausgeschlossen sein.

Informationen der Stadt Münster zu der Veloroute Münster-Everswinkel gibt es hier: u.a. die Variantenuntersuchung zur Veloroute Münster-Everswinkel und eine Beschlussvorlage V/0097/2020/1.

https://www.stadt-muenster.de/verkehrsplanung/mit-dem-rad/velorouten/muenster-everswinkel.html

shares