Stiftungsrat-Mitglied der Stiftung Musikhalle spricht bei CDU Angelmodde

Teilen heißt kümmern!

Münster-Angelmodde. Vieles ist erreicht, nicht zuletzt eine einmalige Chance für den Bau der Kultur- und Kongresshalle. Aber die Kulturinteressierten müssten aktiv werden und einige Fehlurteile korrigieren. Diese Botschaften trug mit Verve am Sonntag beim Neujahrs-Empfang der CDU Angelmodde Lutz Stroetmann vor, der Stiftungsrat-Mitglied der Stiftung Musikhalle ist.

Viele Aussagen und Forderungen der GRÜNEN seien „unverschämt“. Ihnen gehe es nur um Vorteile im Kommunalwahlkampf. Und so sei der zu erwartende Bürgerentscheid „eine vorgezogene Oberbürgermeister-Wahl“, sagte Stroetmann im Beisein von OB-Kandidat Markus Lewe.

Renate Sölken, Vorsitzende der CDU Ortsunion Angelmodde, hatte beim Stiftungsrat um einen Referenten gebeten; Stroetmann erklärte sich gern bereit.

Stroetmann bekam auch Reaktionen: „Stadtbibliothek“ sagte jemand in den hinteren Reihe ungehört, kaum hatte der Referent begonnen. Nach dem Vortrag bekam Stroetmann von einem Befürworter mit auf den Weg, dass auch in der älteren Generation viele Fehlinformationen lebendig seien.

Am Nachmittag ging es für Stroetmann nach dem Vortrag beim Neujahrs-Empfang der CDU Angelmodde zu einem weiteren Termin in einem äußeren Stadt-Bezirk Münsters. Auch in Albachten erwartete ihn am Sonntag eine CDU-Ortsunion.