Städtische Bäume unrechtmäßig gefällt

Zuletzt aktualisiert 26. November 2020 (zuerst 25. November 2020).

Grünflächen an der Weseler Straße in Münster: Sachverständiger ermittelt Gesamtschaden /

Münster (SMS) Auf dem Grundstück Weseler Straße 480 hat der Eigentümer Anfang November umfangreiche Fäll- und Rodungsarbeiten vornehmen lassen. Bei einem Ortstermin am 9. November stellten Mitarbeiter des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit fest, dass bei diesem Arbeitseinsatz auch auf den angrenzenden städtischen Grünflächen rund 50 Bäume und Sträucher gefällt worden waren. „Die Stadt Münster ist über die diese Rodungsarbeiten nicht informiert worden und hat ihre Zustimmung nicht gegeben“, lässt Heiner Bruns, Leiter des Amtes für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit, keinen Zweifel daran, dass die Fällaktion auf der städtischen Fläche illegal war.

Unrechtmäßig entfernt wurden Eichen, Kastanien, Hainbuchen, Linden und Ahorne. Doch damit nicht genug: Es zeigte sich, dass etliche der verbliebenen Bäume die Aktion nicht unbeschadet überstanden haben: Sie wurden unsachgemäß zurückgeschnitten und nachhaltig durch die eingesetzten Maschinen geschädigt. „Ein wichtiger Lebensraum für Vögel und Insekten in der Stadt ist an dieser Stelle zerstört bzw. massiv eingeschränkt worden“, bedauert Amtsleiter Bruns die Folgen des Einsatzes.  

Strafanzeige gegen Verursacher gestellt

Die Stadt Münster hat Strafanzeige gegen die Verursacher gestellt. Mit der Ermittlung der genauen Schadenssumme wurde ein öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger beauftragt.