Stadtradeln statt Stop and Go

Stadtradeln statt Stop and Go
Sammeln die ersten Stadtradeln-Kilometer: Britta Heithoff (Stadtradeln-Star), Stadtbaurat Robin Denstorff, Oberbürgermeister Markus Lewe, Andreas K. Bittner vom ADFC und Sascha von Zabern (Stadtradeln-Star, v.l.). Foto: Stadt Münster / Michael C. Mölle

Teilen heißt kümmern!

Startschuss zum Mitmach-Wettbewerb in Münster fiel am Samstag / Radel-Stars steigen komplett um auf die Leeze

Münster (SMS) Es ist es wieder so weit: Am Samstag, 5. Juni, fiel zum zweiten Mal nach 2020 der Startschuss zum 21-tägigen Aktionszeitraum des internationalen Wettbewerbs „Stadtradeln“. Bis zum 25. Juni heißt es nun, beruflich und privat möglichst viele Kilometer mit dem Fahrrad zurückzulegen, die erradelten Kilometer zu erfassen und gemeinsam ein Zeichen für Radverkehr, Klimaschutz und Lebensqualität zu setzen.

Teilnehmen am Stadtradeln können alle, die in Münster wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine der Bildungseinrichtungen besuchen. Mehr als 5600 Radelnde haben sich bereits in rund 500 Teams zusammengeschlossen und für das Stadtradeln registriert. Gemeinsam mit den „Stadtradeln-Stars“ der Aktion, Britta Heithoff vom „Münster Magazin“ und Sascha von Zabern, Direktor des neuen Atlantic Hotels, werben Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtbaurat Robin Denstorff dafür, sich aufs Rad zu setzen und an der Aktion teilzunehmen.

„Die Leezenkultur und der große Radverkehrsanteil in Münster tragen wesentlich zum typischen Lebensgefühl in unserer Stadt bei. Viele Münsteranerinnen und Münsteraner sind mehrmals täglich mit dem Rad unterwegs, und jede Fahrt mit der Leeze ist ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz“, freut sich Oberbürgermeister Markus Lewe. Die Freude am Radfahren zu teilen, ist eines der Ziele des Wettbewerbs Stadtradeln. „Als stadtweite Mitmachkampagne kann die Aktion dazu beitragen, dass die Teilnehmenden die Vorteile des Radfahrens auf Alltags- und Pendlerstrecken entdecken und auch über den Aktionszeitraum hinaus motiviert werden, viele Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen“, ergänzt Stadtbaurat Robin Denstorff.

Die Begeisterung für das Radfahren teilen auch Britta Heithoff und Schascha von Zabern, die besonderes Engagement zeigen: Sie dürfen als Stadtradeln-Stars an den 21 Stadtradeln-Tagen kein Auto von innen sehen. Wie sie den Alltag ohne Auto meistern und welche Erfahrungen sie dabei machen, berichten sie in dem offiziellen Stadtradeln-Blog unter www.stadtradeln.de/blog.

Anmelden zum Stadtradeln kann man sich online unter www.stadtradeln.de/muenster. Im Radel-Kalender können sich die Teams und alle Radler und Radlerinnen registrieren sowie die zurückgelegten Kilometer eintragen. Noch einfacher geht es über die Stadtradeln-App. Sie ermöglicht, die zurückgelegten Strecken zu erfassen, die Kilometer dem Team direkt gutzuschreiben und in Kontakt mit Teammitgliedern zu treten. Am Ende des Stadtradeln-Zeitraums werden das beste Team, Radelnde mit den besten Einzelleistungen und erstmals auch die erfolgreichsten Schulklassen prämiert. Unter allen Teilnehmenden, die mindestens zwanzig Kilometer zurückgelegt haben, wird attraktives Fahrradzubehör im Gesamtwert verlost, als Hauptpreis winkt eine Leeze in Münster-typischen Farben. 

shares