Stadt plant Projektpartnerschaft mit Tamale in Ghana

Erstes Treffen für Mai 2022 vereinbart / Nachhaltigkeitsziele im Fokus

Münster (SMS). Bereits seit 2020 besteht Kontakt zwischen Münster und Tamale. Jetzt plant die Stadt eine Projektpartnerschaft mit der Metropolregion im Norden von Ghana. Anfang März gab es ein digitales Kick-off, bei dem beide Seiten ihre Bereitschaft für dieses Vorhaben ausdrücklich bekräftigten. Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe betonte in seinem Grußwort wiederholt den Wunsch der Stadt, aufgrund der bereits bestehenden vielseitigen zivilgesellschaftlichen Kontakte zwischen Münster und Ghana eine neue Projektpartnerschaft mit Tamale aufbauen zu wollen. In der Hauptstadt der Northern Region in Ghana stößt das Vorhaben ebenfalls auf großen Zuspruch.

Die Projektpartnerschaft soll, zeitlich begrenzt, jetzt umgesetzt werden. Für Ende Mai haben die Stadtspitzen beider Kommunen ein erstes persönliches Treffen in Münster vereinbart. Der Besuch ist eingebettet in die Fachinformationsreise des Projektes „Kommunaler Fachaustausch NRW – Ghana“, der Servicestelle für Kommunen in der Einen Welt von Engagement Global, gemeinsam mit der Staatskanzlei in Düsseldorf.

Inhaltlich soll die Projektpartnerschaft vor allem Bezug zu den globalen Nachhaltigkeitszielen aufweisen. Darauf verständigten sich die beiden Städte im Vorfeld. Darüber hinaus wurden Kontakte der Fachhochschule Münster und dem Ghanaforum NRW zur Stadtspitze nach Tamale hergestellt.

Grundlage dieser Initiative ist die Verabschiedung der Nachhaltigkeitsstrategie durch den Rat der Stadt Münster im Jahr 2018. Mit dieser Strategie werden die Sustainable Development Goals (SDGs = Ziele für nachhaltige Entwicklung der UN) in Münster umgesetzt. Das 17. entwicklungspolitische Ziel beschäftigt sich mit der globalen Verantwortung für die „Eine Welt“. Aufgrund dessen arbeitet die Stadt Münster neben der bestehenden Städtepartnerschaft mit Monastir in Tunesien daran, eine neue Projektpartnerschaft mit einer Kommune im Globalen Süden, voraussichtlich nun Tamale, einzugehen.

Weiterführende Informationen zur Projektpartnerschaft Münster/Tamale oder zur ehrenamtlichen Mitwirkung im Akteurskreis Ghana erhalten Interessierte beim Büro Internationales im Amt für Bürger- und Ratsservice, Nina Dohr, dohr@stadt-muenster.de, 0251/492-33 23. Das Projekt wird unterstützt mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit von „Engagement Global, der Servicestelle für Kommunen in der Einen Welt.“