St. Achatius-Nikolai-Bruderschaft vorbereitet auf Vogelschießen

St. Achatius-Nikolai-Bruderschaft vorbereitet auf Vogelschießen
Cornelius Hamsen, Karlo Stening, Hermann Gerdes, Ralf Deipenwisch und Gerd Herbst. Foto: A. Hasenkamp, www.fotograf-muensterland.de.

Münster-Wolbeck. Kräftig gestikuliert Gerd Herbst, der „Alte Mann“ der St. Achatius-Nikolai-Bruderschaft, bei der „Bierprobe“ im Gespräch mit Oberst Ralf Deipenwisch. Am anderen Alters-Ende sind viele der „24 Jüngsten“ die bald darauf der 1. Scheffer aufruft.

Große Altersspanne bei der St. Achatius-Nikolai Bruderschaft

So ist die Altersspanne gewaltig, um die 70 Jahre, in der Bruderschaft, die sich am Freitag in das Schützenfest stürzt.
Auch für die Öffentlichkeit gibt es viel zu sehen und zu hören. Etwa beim Fackelzug, der sich am Freitagabend ab etwa 20.45 Uhr durch den Wigbold schlängeln wird. Die Kollekte in der Bruderschaftsmesse am Freitag um 19 Uhr kommt der Restaurierung der beschädigten St. Antonius-Statue zugute sowie bedürftigen Brüdern, sagte Hermann Gerdes, 1. Scheffer der Bruderschaft.

Am Samstag suchen die Brüder beim Vogelschießen des Jahres 2015 Nachfolger für zwei Könige, Martin Graß und Cornelius Hamsen. Das Festzelt lädt zum „offenen Ball“: „Nicht-Mitglieder sind gerngesehene Gäste“, betont Gerdes und sein 2. Scheffer nickt, Karlo Stening. Weitere Hingucker gibt es am Sonntag, vom Fahnenschlag bis zur Polonaise in schönen Kleidern.

Acht erfolgreich “eingebainket” vor Vogelschießen 2015

Acht Neue sind „eingebainket“, sprich: aufgenommen in die Bruderschaft: Sven Engels, Mirco Warnick, Christian Bragula, Dr. Jörg Teklote, Andreas Kortmann, Stefan Gottschall, Thomas Sechelmann und Christoph Wientzek. Die vier „Aufnahmeherren“ waren Rudolf Cadura, Theo Woywod, Dietmar Steinberg und Tobias Hülskötter.

Reger Austausch unter Brüdern

Intensiv trifft sich in den Wochen vor dem Schützenfest 2015 das Offizierscorps, teils mit Damen, die anderen Brüder nicht. So gibt es in den Pausen viel zu erzählen, laut ist das Stimmengewirr im nicht ganz vollen Saal der Gaststätte Sültemeyer. Einige stimmen ein Lied an, andere folgen: „Vuogelscheiten ist bald da“ singen die Brüder zur Melodie eines Weihnachtsliedes. An alle verteilt wurde die aktuelle Fassung der Satzung der Bruderschaft. Sie enthält  jetzt einen Punkt 7 zum Bevollmächtigten.

Bierspenden zur Bierprobe

Bierspenden gab es von Firma Hinkelmann und der Bitburger-Brauerei, auch vom Bruderschaftsmitglied Josef Sandfort. Und dann noch eine, weil die Botschaft vom Aufstieg der Fußballer des VfL Wolbeck durch die Reihen geht.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*