Sparkassen-Münsterland-Giro: Mannschaft von Fabian Wegmann fast mit Tour-de-France-Aufgebot

Münster.- Als erstes der Top-Teams hat die Mannschaft Gerolsteiner ihr Aufgebot für den „Sparkassen-Münsterland-Giro“ komplett. Das Team um Lokalmatador Fabian Wegmann kommt dabei fast mit der Tour-de-France-Mannschaft ins Münsterland. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 21.09.2007 mit.

„Eine traumhafte Besetzung“, so Dr. Andrea Hanke beim Blick in die Starterlisten. „Erfreulich, dass das Rennen im Münsterland für die Mannschaft eine so große Bedeutung hat“, so die städtische Sportdezernentin. Neben Fabian Wegmann ist noch ein weiterer Münsteraner für Gerolsteiner dabei: Christian Wegmann begleitet die Mannschaft am 3. Oktober als Sportlicher Leiter.

Team ist perfekt aufgestellt

Gut möglich, dass er unterwegs im Begleitauto viel Freude hat. Denn neben  seinem Bruder Fabian im Trikot des Deutschen Meisters – er verpasste bei der Premiere im vergangenen Jahr den Sieg nur knapp – kommen gleich noch weitere Gerolsteiner-Profis für den Sieg am 3. Oktober in Frage. „Sowohl in den Ausreißergruppen als auch im Sprint – die Mannschaft scheint mir für alle Situationen perfekt gerüstet“, urteilt auch Rainer Bergmann, Organisationsleiter des „Sparkassen-Münsterland-Giros“. Fabian Wegmann fährt darüber hinaus derzeit in ausgezeichneter Form. Zuletzt gewann er am vergangenen Wochenende als Ausreißer den Klassiker „Rund um die Nürnberger Altstadt“.

Fast ein Heimspiel für Förster

Für eine Massenankunft hat die Mannschaft als Top-Mann Robert Förster mit dabei. Der 29-Jährige feierte in diesem Jahr bereits Sprint-Erfolge auf der Auftakt-Etappe der Deutschland-Tour sowie beim Giro d’Italia. Außerdem ist das Rennen am Tag der Deutschen Einheit fast ein Heimspiel für „Frösi“: Der Sprinter gewann sowohl 2003 als auch 2004 auf dem Prinzipalmarkt die Fernfahrt Groningen-Münster. Zur perfekten Vorbereitung des Finales schickt Gerolsteiner die Sprinter Sven Krauss – Dritter bei „Rund um die Nürnberger Altstadt“ sowie den Österreicher Peter Wrolich  (unter anderem schon Sieger von „Rund um Köln“) ab Steinfurt in das 200 Kilometer lange Rennen durch das Münsterland.

Für die Ausreißergruppen oder die nötige Tempoarbeit gehen Zeitfahrspezialist Sebastian Lang und der Niederländer Tom Stamsnijder ins Rennen. Lang, zweifacher Gesamtsieger der Hessen-Rundfahrt und im Vorjahr Deutscher Meister im Zeitfahren, vertritt in der kommenden Woche noch den Bund Deutscher Radfahrer bei den Rad-Weltmeisterschaften in Stuttgart im Zeitfahren. Komplettiert wird das Aufgebot durch Thomas Fothen sowie den Stagiaire Thomas Wagner, der aus der Wiesenhof-Felt-Mannschaft zu den Gerolsteiner-Fahrern stößt.

Damit beansprucht das ProTour-Team Gerolsteiner die Favoritenrolle für den „Münsterland-Giro“ gleich mehrfach für sich. Starke Konkurrenz wird aber außer von den anderen Top-Teams T-Mobile, Milram, CSC und Predictor-Lotto auch von den Professional-Continental-Teams erwartet. Das Aufgebot des Team Gerolsteiner in der Übersicht: Fabian Wegmann (Münster), Robert Förster (Markkleeberg), Peter Wrolich (Latschach / Österreich), Tom Stamsnijder (Enter / Niederlande), Sebastian Lang (Erfurt), Sven Krauss (Herrenberg), Thomas Fothen (Kaarst-Vorst), Thomas Wagner (Magdeburg, Stagiaire von Wiesenhof-Akud); Ersatz: Volker Ordowski (Tübingen), Heinrich Haussler (Cottbus), Torsten Hiekmann (Jena), Oscar Gatto (Caselle di Altivole /Italien).

(Visited 61 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*