skulptur projekte: Geldsegen für Einzelhandel und Gastronomie

04.12.2007. Einen wahren Geldsegen haben die skulptur projekte münster 2007 den Einzelhändlern und Gastronomen beschert. Mehr als 35 Millionen Euro haben die Kunst-Touristen während der 100-tägigen Open-Air-Ausstellung zusätzlich in die Kassen gespült.

Die erst jetzt veröffentlichten Zahlen des statistischen Landesamtes zum Sommer 2007 haben damit laut wid die Prognose bestätigt, die Münster Marketing vor dem Start der Ausstellung im Juni abgegeben hatte. Gerechnet hatte Tourismus-Chef Herrmann Meyersick mit 500.000 Tagesbesuchern – die Kunst-Schau sahen von Mitte Juni bis Ende September rund 550.000 Besucher.

Auch die Einschätzung mit 120.000 Übernachtungen im gleichen Zeitraum traf zu. Laut der Studie "Wirtschaftsfaktor Tourismus in Münster" gibt ein Tagestourist 36 Euro, ein Übernachtungsgast pro Tag rund 140 Euro aus. Insgesamt ließen Münsters Besucher allein in der Hauptreisezeit zwischen Juni und September 2007 zirka 54 Millionen Euro in der Stadt, spricht Meyersick von einer beachtlichen wirtschaftlichen Wertschöpfung durch den Tourismus, zumal Münster vor allem bei ausländischen Reisenden immer beliebter wird.

Beispiel August 2007: Münster verzeichnete hier 20 Prozent mehr Gäste als im Vorjahresmonat, führt Meyersick aus. Die Zahl der Übernachtungen ausländischer Gäste lag sogar im August 2007 um 40 Prozent höher als im August 2006. Fazit von Münster Marketing: "Die Bemühungen um internationales Publikum, um das wir gemeinsam mit Flughäfen und Fluglinien, dem Einzelhandel und der Hotelerie werben, zahlen sich aus."

(Visited 46 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*