Skater vorerst in die Loddenheide

Münster-Südost. Die Skateranlage kommt noch in diesem Jahr, und sie kommt in die Loddenheide. Als Provisorium. Später, 2010, solle dann eine feste Bleibe im Rahmen des Sportzentrums Wolbeck entstehen. So entschied es die Mehrheit von CDU und FDP in der Sitzung der Bezirksvertretung Münster-Südost.
SPD und Grüne hatten eine schnelle Lösung im Sportzentrum Wolbeck geworben.

Doch die Realisierbarkeit blieb unklar, zumindest war sie nicht aktenkundig. Der SPD-Antrag auf Verschieben des Entscheids auf die nächste Sitzung der BV wurde abgelehnt. Das war das Ergebnis einer nach Bezirksbürgermeister Markus Lewes Erinnerung rekordverdächtig langen Beratung am Dienstagnachmittag in den Räumen der Feuerwache II am Albersloher Weg.

Die anwesenden Skater, so fasste es Julius Bensmann vom Jugendforum zusamme, hätten gern ein Jahr auf die direkte Lösung am Sportzentrum gewartet. Unter der Voraussetzung, dass die Wartezeit wirklich nur ein Jahr betrage.

Für die SPD hatte Kurt Pölling die Loddenheide-Lösung als schlecht attackiert. Sie sei weit weg. Auch der Grünen-Vertreter hatte darauf hingewiesen, die Skater kämen vorwiegend aus Wolbeck; die Loddenheide sei wegen der Entfernung uninteressant.

Dagegen wurde das Argument angeführt, es handele sich um eine Anlage für den ganzen Bezirk und bei jedem Standort sei irgendein Ortsteil relativ weit entfernt.

(Visited 37 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*