Situation für Winterdienst weiter angespannt

Extrembedingungen / Ziel: Ab Mittwoch Start der Räumung besonders verkehrswichtiger Nebenstraßen / Abfallabfuhr muss zwei weitere Tage ausgesetzt werden

Münster (SMS). Die Temperaturen sinken weiter, der Schneefall hält an. Die Bedingungen für die Räumung der verkehrswichtigen Straßen, Buslinien und Radwege werden für die Winterdienstteams der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) und die zahlreichen weiteren Helfer aus städtischen Ämtern sowie von Fremdfirmen zunehmend schlechter.

Abstumpfende Mittel im Einsatz – Fahrzeuge möglichst stehenlassen

Ab minus 6 Grad verliert das Streusalz seine Tauwirkung. In den nächsten Tagen werden Minusgrade im zweistelligen Bereich erwartet. Die Oberflächen von Eis zu befreien, ist dann nahezu unmöglich. Straßen und Wege werden spiegelglatt. Statt Streusalz verwenden die Teams dann zunehmend abstumpfende Mittel, um zumindest eine gewisse Bodenhaftung für Fahrzeuge zu erreichen. Wer nicht zwingend auf sein Fahrzeug angewiesen ist, sollte dieses dennoch unbedingt stehen lassen.  

Drei-Schicht-System bei AWM

„Wir sind nonstop im Drei-Schicht-System mit allen zur Verfügung stehenden Kräften im Einsatz. Weitere externe Kapazitäten, unter anderem aus dem Bereich der Landwirtschaft, sind angefragt“, berichtet AWM-Sprecherin Manuela Feldkamp. „Ziel ist, parallel zu den kontinuierlichen Einsätzen im Winterdienst-Netz der Hauptverkehrsstraßen (www.awm.muenster.de) innerhalb der geschlossenen Ortslage, ab Mitte dieser Woche mit der Räumung erster besonders verkehrswichtiger Nebenstraßen zu beginnen“, so Feldkamp.  

Durch die Räumung entstehende Schneeberge fahren die AWM mit Unterstützung von Fremdfirmen ab. Aktuell liegt der Fokus hier kapazitätsbedingt vor allem auf den Kreuzungsbereichen der Hauptverkehrsstraßen. Gelagert werden die Schneemengen am Entsorgungszentrum Coerde und auf dem Gelände hinter dem Jovel am Albersloher Weg. Weitere Flächen für die Lagerung der Schneemassen haben die AWM bereits angefragt.  

Keine Abfallabfuhr bis Mitte der Woche / Recyclinghöfe bleiben geschlossen  

Bis einschließlich Mittwoch (10.2.) fällt die Tonnen- und Sperrgutabfuhr aus und die Recyclinghöfe bleiben geschlossen. Erst dann ist absehbar, wie es in der zweiten Wochenhälfte weitergeht.   

Aktuelle Informationen gibt es unterwww.awm.muenster.de und über die Social Media-Kanäle der AWM.