Sicherungsverwahrung für paranoisch Schizophrenen?

Münster (agh). Die Sicherungsverwahrung für den 41-Jährigen würde für ihn vermutlich eine Chance bedeuten, sicher auch seine Bewegungsfreiheit einschränken. Im Vordergrund des Verfahrens vor der 2. Großen Strafkammer des Landgerichts steht Strafrechtliches, die Gefährdung für Andere.
Vor allem Mitarbeiter der Alexianer sagten am Dienstagvormittag aus, ausgebildet in Altenpflege, Heilerziehung, Gesundheits- und Krankenpflege. Er selbst musste diesmal nicht erscheinen; die erwartete lange Sitzung würde ihn überfordern. Eine paranoische Schizophrenie ist ihm attestiert. In guten Zeiten ist er „nett, freundlich“, man könne sich mit ihm unterhalten. Häufig sind Krisen: Dann ist er unruhig, psychotisch, nicht kooperativ – und wird auch handgreiflich, versucht, andere zu schlagen.

Ein Schlag auf den Mund ging glimpflich aus für den Pfleger, weil die Entfernung nicht stimmte; sonst, sagte er, „wären die Vorderzähne raus“ gewesen. Eine ganze Reihe solcher Angriffe, ohne große Folgen, galt den weiblichen und männlichen Mitarbeitern. Die waren öfter „ein Hindernis“, wenn sie ihn z.B. in den Krisenraum brauchten, um ihn von den anderen zu trennen. Denn es kam öfter vor, dass er recht unvermittelt Situationen ausnutzte und Mitbewohner angriff: So bekam eine über 60-jährige Patientin einen glimpflichen Schlag auf die Schläfe, andere Fausthiebe ins Gesicht. Wegen Würgens steht „versuchter Totschlag“ im Raum.
Hinzu kam die Eigengefährdung. Eine 31-jährige Mitarbeiterin stand nach dem Feueralarm im Krisenraum zunächst vor einer brennenden Matratze, dann musste sie ihn löschen, weil Teile des T-Shirts und der Hose brannten. Einmal hatte er sie geschlagen.

Die Sicherungsverwahrung in einer forensischen Klinik würde eine engermaschige Betreuung und Kontrolle bedeuten, strengere Vorschriften für Sicherheit. Eine Umstellung bei den Medikamenten ist bereits eingeleitet.
Die Kammer wird einen Verwandten hören, dann eine Stellungnahme eines Gutachters.

Was ist Sicherungsverwahrung praktisch?

https://www.tagesspiegel.de/politik/sicherungsverwahrung-ein-leben-zwischen-haft-und-freiheit/8170618.html

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Die städtischen Rasenplätze sind ab sofort wieder bespielbar. Die Tennenplätze sind ebenfalls freigegeben. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 05.12.2008 mit.
  • Besser abgestimmt und weniger: Projekt zu Medikation in Münster erfolgreichMünster. Weniger Arzneimittel nehmen, gezielter, dabei Unverträglichkeiten mindern und so Lebensqualität steigern bei denen, bei denen das Problem besonders drängt, den Älteren: Darauf zielte das in Münster verfolgte Pilotprojekt InTherAKT, das am Freitag endete. Im Regierungspräsidium Münsterberichteten Akteure, Gäste konnten fragen. InTherAKT verknüpfte Pflegekräfte, Apotheker, Ärztinnen Das zweijährige Projekt zielte…
  • Freizeitangebote im Bereich Sport und Bewegung. Der Bereich ist im Aufbau - bitte Informationen einreichen: Redaktion@wolbeck-muenster.de. Vereine Sport Veranstaltungen Sport
  • Hallen-Winterturnier zeigt guten Fußball in WolbeckMünster-Wolbeck. Die Jugendmannschaften von Münsters im Fußball aktiven Vereinen waren am Samstag in einer Etappe des Hallen-Winterturniers unterwegs, diesmal auch in der Dreifach-Halle am Schulzentrum Münster.  „Albachten, Albachten“ rufen die Fans der Concordia, das nutzt nichts: „guter Spielzug“ sagt ein Wolbecker Gast: Die U11-2 hat das 1:0 erzielt, eine Kooperation…
  • Münster (SMS)  Wer an den Pfingstfeiertagen sportlich sein möchte, kann seine Bahnen am Sonntag und Montag in den Hallenbädern Mitte (8 bis 17 Uhr) und Wolbeck (8 bis 18 Uhr) ziehen. Die Hallenbäder Ost, Hiltrup und Roxel sind geschlossen. Am Pfingstsamstag, 14. Mai, sind alle Hallenbäder in der Stadt Münster…
Follow by Email
RSS