Seniorengemeinschaft St. Bernhard feiert 45. Jubiläum

Seniorengemeinschaft St. Bernhard feiert 45. Jubiläum 2
Gute Laune trägt 45 Jahre: Hiltrud Gramatke, Leiterin der Seniorengemeinschaft (r.), mit dem Gastredner Bezirksbürgermeister Rolf Schönlau und Damen ihres Teams. Fotograf: Andreas Hasenkamp.

Münster-Angelmodde. Zum 45. Jubiläum erwiesen viele der Seniorengemeinschaft St. Bernhard die Ehre: Im Fest-Gottesdienst spielten Martina Pahl und Arne Tigges Werke von Georg Friedrich Händel und Jules Massenet, der leitende Pfarrer von St. Nikolaus Münster, Jörg Hagemann, hatte vor einem Termin auf Stadtebene noch Zeit gefunden, hinzu kamen Pfarrer Klaus Wirth und der geistliche Beistand der Seniorengemeinschaft, Pfarrer Alfons Dinkelborg sowie Gäste auch aus der evangelischen Friedenskirchengemeinde.
Beim Empfang mit Kaffee und Kuchen im Pfarrsaal würdigte Bezirksbürgermeister Rolf Schönlau vor etwa 60 Gästen das Wirken der Seniorengemeinschaft, 1970 als „Altenwerk“ begründet.

Seniorengemeinschaft St. Bernhard Teil eines Geflechts

Sie gehöre zu dem Geflecht sozialer Beziehungen in Südost, das junge Familien umschließe, dazu AWO, Westfalenfleiß und viele andere. Grußworte entboten Andrea Buschkamp von der kfd, Jutta Becker von den Senioren der Friedenskirchen-Gemeinde und Johannes Braun von den Aktiven Senioren.

Bilderschau zur Geschichte der Seniorengemeinschaft St. Bernhard

Die Leiterin der Seniorengemeinschaft, Hiltrud Gramatke, überraschte mit einer Bilderschau – da konnten die Gäste sich und andere und viele Reiseziele seit den 70er Jahren wiedersehen.
Die Kollekte im Gottesdienst widmete die Gemeinde der Nepal-Hilfe des Ökumenischen Eine-Welt-Kreises St. Nikolaus.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*